Ländlich oder städtisch?

Woher kommen die Quereinstiegsinteressierten?

Das Interesse an einem Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf ist seit Jahren gleichbleibend hoch. Doch woher kommen die Interessierten überhaupt? Ist das Interesse in allen Bundesländern gleich hoch? Kommen Interessierte eher aus Städten oder aus ländlichen Regionen?
Darüber geben diese interaktiven Karten Aufschluss. Die Koordinationsstelle hat versucht, diesen Fragen auf den Grund zu gehen und die Antworten darauf in interaktiven Karten und tabellarisch darzustellen.

Tendenzen
Legende:
Quereinstiegsinteressierte (Anzahl)
0 - 100

101 - 300

301 - 500

501 - 1000

über 1000

Auffällig ist das hohe Interesse in NRW, mit 1280 eingetragenen Personen und in Berlin mit 840 Personen. Ein Vergleich, in welchem Verhältnis Interessierte und beispielsweise die Einwohner/innenzahl, der prognostizierte Fachkräftemangel o.ä. Faktoren stehen, steht noch aus.

Mit einem Klick auf das jeweilige Bundesland können Sie sich einen Überblick verschaffen, ob Interessierte im jeweiligen Bundesland eher aus städtischen oder ländlichen Regionen kommen. In NRW sind vergleichsweise viele Ballungsgebiete (53 Prozent) zu finden. Damit ist NRW das einzige Bundesland, in dem mehr Quereinstiegsinteressierte eher aus Ballungsgebieten kommen als aus ländlichen Regionen.

In allen anderen Bundesländern ist das Verhältnis umgekehrt. In Thüringen bspw. kommen sogar 69 Prozent der Interessierten aus ländlichen Regionen. In Sachsen hält sich das Ergebnis in der Waage.

Verteiler | Link zum Verteiler

mehr Hintergrundinformationen

Stand: September 2016

Bundesland/Ballungsgebiet Quereinsteigsinteressierte (gesamt) Verhältnis ländliche Regionen <> Ballungsgebiete
Baden-Württemberg 317 68% <> 32%
Bayern 358 61% <> 39%
Brandenburg 271 86% <> 14%
Hessen 449 68% <> 32%
Mecklenburg-Vorpommern 317 78% <> 22%
Niedersachsen 389 76% <> 24%
Nordrhein-Westfalen 1280 47% <> 53%
Rheinland-Pfalz 263 84% <> 16%
Saarland 35 66% <> 34%
Sachsen 421 50% <> 50%
Sachsen-Anhalt 161 62% <> 38%
Schleswig-Holstein 265 79% <> 21%
Thüringen 116 69% <> 31%
Berlin 840 /
Bremen 44 /
Hamburg 145 /