Das Bundesprogramm „Lernort Praxis“

Von 2013 – 2016 hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit acht Millionen Euro in sieben Bundesländern 76 Projekte gefördert. Ziel war es, Kindertageseinrichtungen in ihrer Funktion als Ausbildungsort für pädagogische Fachkräfte weiterzuentwickeln.

Die Projekte konnten zwischen drei inhaltlichen Schwerpunkten wählen und wurden durch eine Praxismentorin oder einen Praxismentoren unterstützt.

Schwerpunkt 1: Qualifizierung im Bereich Praxisanleitung und Anleitungskonzeptionen

Ziel dieses Schwerpunkts war die Qualifizierung und die Verankerung der Praxisanleitung in der Konzeption der Kindertageseinrichtung. Diesen Schwerpunkt wählten Kindertageseinrichtungen, die an ihrem Selbstverständnis als Lern-bzw. Ausbildungsort arbeiteten, die Praxisanleitung voranbringen und konzeptionell verankern wollten.

Schwerpunkt 2: Verstärkung der Kooperation der Lernorte

In diesem Schwerpunkt wurde die Kooperation zwischen dem Lernort Schule (Fachschule, Hochschule) und dem Lernort sozialpädagogische Einrichtung (Kita/Hort) gestärkt. Daran beteiligten sich Kitas und Horte, deren pädagogische Konzeption bzw. Konzeption zur Praxisanleitung hohe Qualität aufwiesen und die bereits eng mit dem Lernort Schule kooperierten. Akteure aus beiden Lernorten sollten bestehende Lernortkooperationen weiterentwickeln oder neue erarbeiten.

Schwerpunkt 3: Erschließung und Bindung bisher unterrepräsentierter Personengruppen als Fachkräfte

Ziel dieses Schwerpunkts war die Gewinnung und Bindung von Personengruppen als Fachkräfte, die bisher in Kindertageseinrichtungen unterrepräsentiert sind. Im Bundesprogramm wurden darunter Personen mit Migrationshintergrund, Männer, berufserfahrene Personen oder höherqualifizierte Schulabgängerinnen und –abgänger gezählt. In den Kitas und Horten dieses Schwerpunkts sollten die (möglicherweise vorhandenen) besonderen Bedarfe dieser Personengruppen bei der Anwerbung und Praxisanleitung berücksichtigt werden.

Kurze Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse des Bundesprogramms:

http://www.fruehe-chancen.de/qualitaet/aktuelle-bundesprogramme/lernort-praxis/zwischenbilanz/

Impulspapier des Fachbeirats zum Bundesprogramm „Lernort Praxis“

Das Bundesprogramm „Lernort Praxis“ wurde während der Projektlaufzeit von einem Fachbeirat begleitet. Am Ende  des Programms verabschiedete der Fachbeirat ein Impulspapier zu den  Gelingensbedingungen für die Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen in ihrer Funktion als Ausbildungsort.

http://www.fruehe-chancen.de/fileadmin/PDF/Fruehe_Chancen/Lernort_Praxis/Impulspapier_zum_Bundesprogramm_Lernort_Praxis.pdf

Weiterbildungscurriculum

Im Bundesprogramm „Lernort Praxis“ wurde ein Weiterbildungscurriculum für Praxismentorinnen und -mentoren entwickelt und erprobt, das Kitas bei der Weiterentwicklung in ihrer Funktion als Ausbildungsort unterstützt. Erarbeitet wurde das Curriculum von der PädQUIS® gGmbH in Zusammenarbeit mit der Koordinationsstelle „Chance Quereinstieg / Männer in Kitas“.

http://www.fruehe-chancen.de/qualitaet/aktuelle-bundesprogramme/lernort-praxis/weiterbildungscurriculum/

Weitere Informationen siehe:

http://www.fruehe-chancen.de/qualitaet/aktuelle-bundesprogramme/lernort-praxis/


gefördert vom: