Quereinstieg - Möglichkeiten für Berufserfahrene

Ob als ehemaliger Koch oder Köchin, Grafikerin oder Grafiker, Schreiner oder Schreinerin oder aus einem anderen Beruf kommend: Viele Männer und Frauen, die heute als Erzieher/innen in Kitas arbeiten, haben über einen Quereinstieg in den Beruf gefunden.

Die Zulassungsvoraussetzungen, Ausbildungsmodelle, Finanzierungsmöglichkeiten und Dauer der Erzieher/innenausbildung sowie Anrechnungsmöglichkeiten einschlägiger Vorerfahrungen und Kriterien zur Anerkennung als Fachkraft unterscheiden sich zwischen den Bundesländern teilweise sehr stark. Deswegen gibt es keine bundeseinheitliche Lösung für Quereinsteigende sondern je nach Bundesland unterschiedliche Wege, die jeweils den landesrechtlichen Bedingungen gerecht werden.

Die Koordinationsstelle „Chance Quereinstieg/Männer in Kitas“ stellt auf diesem Onlineportal zu jedem Bundesland detaillierte Informationen bereit, die für Quereinstiegsinteressierte besondere Relevanz haben können.

Wir sind darum bemüht, Änderungen, die sich in den einzelnen Bundesländern ergeben, zeitnah einzupflegen. Dennoch können wir die Aktualität unserer Webseite nicht immer gewährleisten. Informationen sollten deshalb auch bei Berufsfachschulen und Fachschulen/-akademien vor Ort eingeholt werden. In den Informationstexten zu den Bundesländern findet sich hierzu jeweils die Rubrik „Ausbildungsstätten“. In der Rubrik „Ansprechpartner/innen“ werden für übergeordnete Fragestellungen Kontaktdaten zu den jeweils zuständigen behördlichen Stellen bereitgestellt.

Falls Sie Interesse an einer Teilnahme an dem ESF-Bundesmodellprogramm "Quereinstieg - Männer und Frauen in Kitas" haben, empfehlen wir Ihnen, sich in folgenden Verteiler einzutragen. Ihre Daten werden an das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) weitergeleitet und ausschließlich dafür genutzt, Sie über allgemeine Neuigkeiten zu diesem Bundesmodellprogramm und die Standorte, an denen Ausbildungen ermöglicht werden können, zu informieren.

zum Verteiler

Weitere Informationen zu aktuellen Themen können Sie auch in unserem Newsletter nachlesen.

zum Newsletter