17.07.2017

Verdienst

Wie viel können Auszubildende verdienen? Wieso fällt der Verdienst so unterschiedlich aus?

Copyright: Koordinationsstelle "Chance Quereinstieg/Männer in Kitas".

Wie viel können Auszubildende verdienen?

In Baden-Württemberg (PIA) und Bayern (OptiPrax) wird eine Ausbildungsvergütung in Anlehnung an die Ausbildungsvergütung von Verwaltungsfachangestellten (Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes) empfohlen. Das sind derzeit im 1. Ausbildungsjahr 918,26 €, im 2. Ausbildungsjahr 968,20 € und im 3. Ausbildungsjahr 1.014,02 € brutto.
In anderen Bundesländern reichen die Empfehlungen von einer Vergütung nach TVöD-Sozial- und Erziehungsdienst S 2 Stufe 1 bis S 4 Stufe 1.  Das sind bei beispielsweise 50% Arbeitszeit zwischen 1.053,- € (S 2 Stufe 1) und 1.180,- € (S 4 Stufe 1) brutto.
In vielen Bundesländern sind in den Teilzeitausbildungen auch höhere Stundenzahlen möglich, wodurch sich der monatliche Verdient erhöhen kann.

Wieso fällt der Verdienst so unterschiedlich aus?

Es liegt in der Tarifautonomie der Anstellungsträger, an der landes- und kommunalspezifischen Finanzierung  und mitunter auch an dem Verhandlungsmöglichkeiten der Quereinsteigenden, wie die Eingruppierung und Vergütung letztlich erfolgt. Die zum Teil vorhandenen Empfehlungen sind nur Richtwerte.