Männlichkeiten zwischen Kulturen


Tagung vom 1.-3. Juni 2017 in Hohenheim

Die Kölner Silvester-Nacht (2015/2016) hat erneut deutlich gemacht, wie zentral kulturelle Konzepte von Männlichkeit bei der Bewertung der Verhaltensweisen von Männern sind: Proble-matisches männliches Verhalten wurde hier schnell als kulturell fremd zugeschrieben. Der als fremd wahrgenommenen Männ-lichkeit wurde das Etikett des Archaischen, Vormodernen ange-heftet; demgegenüber kann die eigene Männlichkeit als eine aufgeklärte, progressiv, moderne präsentiert werden. Andere Beobachter verwiesen hingegen auf ähnliche Praktiken in der eigenen Gesellschaft, auf die Bedeutung der Altersgruppe oder der Schicht. Männlichkeit wird jedenfalls zwischen Kulturen und mit dem Verweis auf kulturelle Differenzen diskursiv hergestellt. Ausgehend von diesem aktuellen Anlass soll bei der Tagung die Konstruktion von Männlichkeit zwischen verschiedenen Kulturen in historischer, soziologischer, ethnologischer und literaturwis-senschaftlicher Perspektive analysiert werden.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Arbeitskreis AIM Gender.

Programm und Anmeldung I Flyer zum Download


Datum: Donnerstag, 01. Juni 2017-Montag, 03. April 2017
Veranstaltungsort: Tagungszentrum Hohenheim
Adresse:– Tagungszentrum Hohenheim – Paracelsusstraße 91, 70599 Stuttgart, Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898