Aktuelles

12.11.2018

Presseschau

Weitere Meldungen aus den letzten Wochen

12.11.2018

Pia, OptiPrax und Co.

Aktuelle Entwicklungen praxisintegrierter und berufsbegleitender Erzieher/innenausbildungen

12.11.2018

Neue Studie: Kitas im Aufbruch - Männer in Kitas

Die Rolle von Kitas aus Sicht von Eltern und pädagogischen Fachkräften. Sozialwissenschaftliche Repräsentativerhebung der DELTA-Institut für Sozial- und Ökologieforschung GmbH im Auftrag und in Kooperation mit der Koordinationsstelle ‚Chance Quereinstieg/Männer in Kitas‘

12.11.2018

Breite Zugangswege

„Wir möchten ganz gerne die quasi ‚duale Ausbildung‘. Wir sehen das als Perspektive für eine Vielfalt von Weiterentwicklungen.“ Interview mit Siegfried Hutsch aus Sachsen-Anhalt.

12.11.2018

Bundesweiter Aktionstag ‚Klischeefreie Vielfalt in Kitas‘ …

… am 5. Juni 2019. Koordinationsstelle ‚Chance Quereinstieg/Männer in Kitas‘ sucht noch Bündnispartner/innen. Bisher sind 20 Partner/innen dabei! Ein gemeinsamer Aufruf zur Beteiligung am Aktionstag soll bei einem ersten Bündnistreffen im Januar verfasst werden.

12.11.2018

„Der PayGap und der CareGap beginnen im Kinderzimmer“

Die Initiative ‚Die Rosa-Hellblau-Falle‘ ist eine von derzeit 17 Bündnispartner/innen des bundesweiten Aktionstags ‚Klischeefreie Vielfalt in Kitas‘ am 5. Juni 2019. Interview mit Almut Schnerring.

12.11.2018

‚Mehrgleisig‘ fahren

Spezialisierte Ausbildungen anbieten, die herkömmliche Ausbildung modernisieren und die kindheitspädagogischen Aspekte verstärken, Seiteneinsteiger/innen und zugewanderte Menschen qualifizieren. Interview mit Antje Draheim aus Mecklenburg-Vorpommern.

12.11.2018

Niedersachsen: Die Richtlinie „QuiK“ geht in die zweite Runde!?!

Die aktuelle Förderperiode endet zum 31.12.2018. Bis spätestens im Februar 2019 soll die Weiterfinanzierung für 2019 und 2020 unter Dach und Fach sein.

08.11.2018

Newsletter vom 08. November 2018

Schwerpunkt: Einstimmung auf die Fachveranstaltung mit Barcamp am14. und 15. November

08.11.2018

Studie „Was kommt nach dem Berufsstart“

Ein Viertel der Nachwuchskräfte verlässt innerhalb der ersten fünf Berufsjahre das Arbeitsfeld Kita.

08.11.2018

Geringere Abbruchquote

Die Vergütung der berufsbegleitenden Teilzeitausbildung hilft Abbrüche zu vermeiden, dadurch ist sie dem Vollzeit-Studiengang überlegen. Interview mit Christoph Kimmerle aus Berlin.

08.11.2018

Keine Schonzeiten mehr

Die Kolleg/innen in den Kitas freuen sich über jede/n Auszubildende/n. Aber die müssen vom ersten Tag an voll ran. Interview mit Elke Alsago von ver.di

08.11.2018

Spielräume gewähren

Um die ausgebildeten Erzieher/innen dauerhaft in der Einrichtung zu halten, ist eine intensive Einarbeitung und eine qualitativ hochwertige Arbeit wichtig, damit sie in ihrem Aufgabenfeld Befriedigung finden. Interview mit Ulrike Krieger aus Lübeck.

31.10.2018

Bundesweiter Aktionstag

#KlischeefreieVielfalt in Kitas am 5. Juni 2019.

09.10.2018

Newsletter vom 8.Oktober 2018

Schwerpunkt: Einstimmung auf die Fachveranstaltung mit Barcamp im November und auf den Aktionstag "Klischeefreie Vielfalt in Kitas"

08.10.2018

Deutschlandfunk - Helle wird Erzieher

Am 09.Oktober 2018 um 19.15 Uhr im Deutschlandfunk - Das Feature "Helle wird Erzieher" von Rosemarie Mieder und Gislinde Schwarz.

08.10.2018

Quereinsteiger/innen anrechenbar

Berlin: Anerkennung als „Sonstige geeignete Person“

08.10.2018

Presseschau

Weitere Meldungen der letzten Wochen

08.10.2018

Heterogenität ist einfach da!

Es bedarf viel Fingerspitzengefühl, damit sich jede/r eingeladen fühlt, sich mit Heterogenität auseinander zu setzen. Judith Linde-Kleiner ist Dozentin an einer Fachschule für Erzieher*innen und erzählt im Interview, wie Heterogenität im Fachschulalltag umgesetzt werden kann.

08.10.2018

Spannungsfeld: Zwischen Quantität & Qualität

Kultusministerium rückt Äußerungen des Niedersächsischen Städtetages zurecht: „Landesregierung handelt längst bei der Erzieherausbildung.“

08.10.2018

Heterogene Teams brauchen Zeit

Leitungen und Teams müssen gestärkt werden, damit sie ihr Potential voll ausschöpfen können. In einem Interview erzählt Valeska Pannier, wie Heterogenität in Kitas zum Gewinn werden kann und welche Herausforderungen damit verbunden sind.

08.10.2018

Berufsbegleitend und vergütet

Niedersachsen: Modell zur Reform bei Erzieherberuf angelaufen.

08.10.2018

Fachkräfteoffensive

BMFSFJ wird 2019 insgesamt 30 Millionen Euro für eine Fachkräfteoffensive bereitstellen.

08.10.2018

Gute KiTa-Gesetz

Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Qualität in der Kindertagesbetreuung.

08.10.2018

Geschlechtergerechtigkeit muss inhaltlich gefüllt werden

Die Bildungspläne für den Elementarbereich enthalten viele normative Anforderungen zu Geschlechtergerechtigkeit, die sich zum Teil widersprechen bzw. die Herausforderungen deutlich vernachlässigen. Interview mit Melanie Kubandt.

08.10.2018

Debatte

Mehr Männer in Erziehungs- und Pflegeberufe - Wie kann das gelingen?

08.10.2018

Menschenskinder

Eva Messlin im Interview: Eine gute Kommunikations-und Streitkultur ist der Motor für die Weiterentwicklung eines Kitateams und seiner pädagogischen Arbeit.

08.10.2018

Männlichkeit im Wandel?

Voraussichtlich im Herbst 2018 erscheint die neue Publikation von Irmgard Diewald: "Männlichkeiten im Wandel. Zur Regierung von Geschlecht in der deutschen und schwedischen Debatte um 'Männer in Kitas'." Im Vorfeld haben wir zu dem Thema ein Interview mit ihr geführt.

18.09.2018

Stellungnahme der Koordinationsstelle zum Antrag Fachkraftoffensive NRW

Anhörung zum Thema "Fachkraftoffensive in NRW starten! Qualität in der frühkindlichen Bildung steigern!“

15.09.2018

Equal Pay Day 2019 - Auftaktforum

Der Equal Pay Day geht in die nächste Runde.

15.09.2018

PEB –Zukunft Kita & PEB - Kitas im Kiez

Zwei Unterstützungsprojekte auf dem Weg in den Erzieher/innenberuf in Berlin.

04.09.2018

120 Teilnehmende am Modellprogramm "Quereinstieg" schließen Ausbildung zum Erzieher oder zur Erzieherin ab

Das Bundesmodellprogramm "Quereinstieg - Männer und Frauen in Kitas" fördert den Berufswechsel zum Erzieher oder zur Erzieherin. Die ersten 120 Teilnehmenden haben ihre Ausbildung in diesem Sommer abgeschlossen.

29.08.2018

Kita-Ausbau: Kluft zwischen Ländern bleibt

Deutschlands Kitas werden besser, aber die Unterschiede zwischen den Ländern bleiben enorm. Wie groß das Gefälle zwischen und innerhalb der Bundesländer ist, zeigt unser neuer Ländermonitor frühkindliche Bildungssysteme. Was ist zu tun, damit alle Kinder die gleichen Chancen auf Bildung haben?

29.08.2018

„Bildungsgerechtigkeit beginnt bereits in Krippen und Kitas“

Saarland: Für Bildungsminister Ulrich Commerçon ist der Vorstoß von Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger, die Kommunen bei den Kita-Personalkosten zu unterstützen und Eltern stärker als geplant bei den Gebühren für Kindertageseinrichtungen zu entlasten, ein entscheidender Schritt.

29.08.2018

Prof. Dr. Stephan Höyng zum Thema „Hundert Jahre Frauenwahlrecht“

Prof. Dr. Stephan Höyng unterstützt als einer von über 100 Mitstreiterinnen und Mitstreitern mit einem Statement die Kampagne "100 Jahre Frauenwahlrecht".

19.08.2018

Cartoons zu "Vielfalt leben und erleben!"

Vielfalt mit spitzer Feder auf den Punkt gebracht

15.08.2018

Neues aus der Rosa-Hellblau-Falle

Vereinsgründung, Equal Care Day und Blick hinter die Kulissen

14.08.2018

Erzieherinnen und Erzieher: Für eine gute Ausbildung und gute Bezahlung

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey besucht berufsbildende Alice-Salomon-Schule in Hannover

10.08.2018

Fachkräftebedarf in Kitas steigt weiter

Bis zum Jahr 2025 wird mit einem deutlich steigenden Bedarf an Erzieherinnen und Erziehern in Kitas gerechnet. Bisher arbeiten in der Kindertagesbetreuung nach wie vor überwiegend Frauen. Der Männeranteil ist in den vergangenen 10 Jahren von 3,1 auf 5,8 Prozent leicht gestiegen.

01.08.2018

Warum sich Männer zu Erziehern ausbilden lassen

Ein Beitrag von Johannes Kulms, Deutschlandfunk vom 01.08.2018

30.07.2018

Quereinstieg zur/zum Erzieher*in – Praxisintegrierte Ausbildung – Träger gesucht!

Landesprojekt Schleswig-Holstein: „Quereinstieg – praxisintegrierte Ausbildung zur/zum Erzieher*in“ - Kooperation zwischen dem Berufsbildungszentrum (BBZ) Mölln und dem freien Jugendhilfeträger KinderWege gGmbH Lübeck (2018-2021)

30.07.2018

Quereinstieg zur/zum Erzieher*in Mölln/Lübeck ab August 2018 möglich!

Landesprojekt Schleswig-Holstein: „Quereinstieg – praxisintegrierte Ausbildung zur/zum Erzieher*in“ - Kooperation zwischen dem Berufsbildungszentrum (BBZ) Mölln und dem freien Jugendhilfeträger KinderWege gGmbH Lübeck (2018-2021)

13.07.2018

„Zwischen Abwesenheit und Ankommen. Mehr Männer in Kitas“

AGJ veröffentlicht Positionspapier zu Männer in Kitas und dem „Generalverdacht“

04.07.2018

Deutscher Kita-Preis 2018

Start der 2. Runde

25.06.2018

Lasst die Jungs doch einfach Jungs sein

Ein Plädoyer für mehr Geschlechter-Gerechtigkeit von Charlotte Roche.

06.06.2018

Was in Deutschland besser gemacht werden kann

Ein Hörbeitrag vom Deutschlandfunk zum Thema Erzieherausbildung

05.06.2018

Vereinbarkeit von Familie und Ausbildung ist eine Herausforderung

Quereinsteiger/innen sind besonders auf eine gut abgestimmte Organisation der Ausbildung an den wechselnden Lernorten Fachschule und Praxis angewiesen. Interview mit der Stiftung Sozialpädagogisches Institut Berlin

05.06.2018

Mehr finanzielle Mittel vonnöten

Um die Potenziale des Ausbildungsortes Kita besser nutzen zu können und die Ausbildung in ihrer Gesamtheit zu stärken, sind die Rahmenbedingungen für das Praxismentoring zu verbessern. Interview mit Rahel Dreyer

05.06.2018

Schule und Kita nähern sich an – Ein Modell für die Zukunft

Gökhan Aydemir und Katharina Dolny sind Quereinsteigende im ESF-Bundesmodellprogramm „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“*. Obwohl sie viel gelernt haben, freuen sie sich auf ihr Ausbildungsende. Reportage aus Dortmund

05.06.2018

Praxiskoordination ist das A und O

„Nur mit entsprechender Begleitung kann man die Studierenden in dieser herausfordernden Zeit erfolgreich zum Abschluss führen.“ Interview mit Daniela Stöffel, Euro Akademie Berlin

05.06.2018

Zwischenruf des Deutschen Jugendinstituts

In multiprofessionellen Teams soll das Spezifische der jeweils anderen Profession für die Gestaltung der Kindertagesbetreuung, für die Eröffnung von Erfahrungswelten genutzt werden. Interview mit Mike Seckinger

05.06.2018

5 „Regelmäßig Theoretisches zu erörtern, scheint mir manchmal paradiesisch.“

„Quereinsteiger/innen haben unseren Kita-Alltag verändert.“, berichtet Daniela Fritsche, Kitaleiterin bei der Klax Berlin gGmbH in einem Erfahrungsbericht.“

05.06.2018

Presseschau

Meldungen der letzten Wochen

05.06.2018

„In jedem Neuanfang steckt etwas Schönes“

Suat Karcin hat vor drei Jahren als Quereinsteiger seine Ausbildung zum Erzieher begonnen. Und doch wird er seine Prüfung nicht in diesem Jahr ablegen wie seine Mitstudierenden. Interview

05.06.2018

Vertrauensvorschuss für Quereinsteiger

„Ich wurde früh ins kalte Wasser eigenverantwortlichen Lernens geschubst.“ - Erfahrungsbericht von Felix Wiesjahn, der als Quereinsteiger seine Ausbildung bei der Klax Berlin gGmbH macht.

05.06.2018

„Ich bleibe der Kita treu“

Anne Bohnet ist Quereinsteigerin im dritten Jahr und wird im Sommer ihre Prüfung machen. Sie setzt sich für eine gendersensible Erziehung im Kita-Alltag ein und arbeitet in einer Kita der Käpt'n Browser gGmbH . Interview

30.05.2018

Quereinstieg in der Presse - Berichterstattung auf Höhepunkt

Seit Juni 2015 beobachtet die Koordinationsstelle „Chance Quereinstieg/Männer in Kitas“ die Berichterstattung der Medien zum Thema Quereinstieg in die Erzieher/innenausbildung bzw. in den Erzieher/innenberuf. Auswertungsergebnisse

30.05.2018

Qualität in Gefahr? Vergütete Ausbildungsmodelle für Erzieher/innen

Fachveranstaltung mit Barcamp 14. bis 15. November 2018 - Vorläufiges Programm. Anmeldung ab sofort möglich.

30.05.2018

Diskussionspapier Quereinstieg

Die Modellprojekte im ESF-Bundesmodellprogramm „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“ stellen erste Empfehlungen zur Verstetigung zur Diskussion.

30.05.2018

Qualität – das Wichtigste auf allen Ebenen

Positionen und Erfahrungen der Projektträger im ESF-Bundesmodellprogramm „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“. Interview mit Julia Hirt aus Darmstadt

30.05.2018

Stephan und die kleinen Füchse – Eine andere Qualität

Stephan Rathcke (45) wird im Sommer die Prüfung zum staatlich anerkannten Erzieher ablegen. Einen Arbeitsplatz hat der ehemalige Speditionskaufmann auch schon. Reportage aus Lübeck

30.05.2018

Hohe Anforderungen in der Ausbildung – Das schafft nicht jeder

„Die hohe Bereitschaft der Träger hat mit dazu beigetragen, dass wir diese Ausbildung nun als Regelform weiterführen, also quasi ins vierte Jahr gehen“. Interview mit Harald Engelhard aus Wiesbaden

30.05.2018

Länder planen Fachkräfteoffensive

Länder setzen sich für vergütete Ausbildung ein und für die Weiterentwicklung des Quereinstiegs. Artikel im Nachrichtenmagazin Focus vom 4. Mai

30.05.2018

Auch Leitungspersonal muss qualifiziert werden

Modellprojekt zur Förderung multiprofessioneller Teams in Bayern gestartet. Interview mit Geschäftsführerin des Verbandes katholischer Kindertageseinrichtungen Bayern e.V.

30.05.2018

Bis zu 70% weniger Theorie durch Dualisierung

Bundesarbeitsgemeinschaft der öffentlichen und freien Ausbildungsstätten warnt vor Absenkung der Ausbildung von Erzieher/innen auf DQR Level 4. Interview mit Ute Eggers

30.05.2018

Die unterschiedlichen Ausgangslagen waren schwierig unter einen Hut zu bringen

„Es ist schade, dass wir an diesem Punkt aufhören müssen. Aber wir konnten auch einiges erreichen. Besonders die Kooperation mit der Fachschule für Sozialpädagogik ist sehr gut geworden.“ Interview mit Andrea Dechau, Stormarn

30.05.2018

Nahles will Schulgeld abschaffen

Auch eine Ausbildungsvergütung für Erzieher/innen wird als wichtig erachtet.

30.05.2018

Berlin: Erzieher-Ausbildung wird als Umschulung gefördert

Dreijährige geförderte Erzieher-Ausbildung für Arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Bewerber/innen.

30.05.2018

TVöD-Ergebnis - Aufwertung der PiA

Tarifvertragliche Ansprüche für Lernende in praxisintegrierten Ausbildungen zur/zum Erzieherin

30.05.2018

Presseschau

Weitere Meldungen der letzten Wochen

16.05.2018

Umschulung über Bildungsgutschein

Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie vom 11.05.2018

26.04.2018

Tätigkeitsbegleitenden Ausbildung in Niedersachsen kommt

Keine Qualitätsverbesserungen bei der Praxisanleitung

10.04.2018

Quereinstieg in der Presse

Presseschau

27.03.2018

Verstetigung Quereinstieg in Frankfurt

Bewerbungen noch möglich

16.03.2018

Klischee-frei

Koordinationsstelle engagiert sich in einem Bündnis aus Politik, Wirschaft und Forschung für Berufsorientierung frei von Geschlechterklischees.

16.03.2018

Förderpreis ...

... für Kitas und Schulen, die Kindern und Jugendlichen eine kritische Auseinandersetzung mit Geschlechterklischees ermöglichen.

12.03.2018

Fließende Arbeitszeitmodelle

"Wir bräuchten für die Zielgruppe der Alleinerziehenden fließende Arbeitszeitmodelle, die vergütet werden."

12.03.2018

Lernortkooperation angemessen ausstatten

"Landesweit bzw. überregional und lernortunabhängig tätige, vom Bund geförderte Koordinierungsstellen könnten eine Träger- und Lernortübergreifende Zusammenarbeit von Fachschulen und Praxiseinrichtungen initiieren ..."

12.03.2018

Vergütete Ausbildung auf DQR-Niveau 6

„In Wiesbaden führen wir ab August 2018 die vergütete, integrierte Ausbildung als eine Form der Regelausbildung ein. Die Landeshauptstadt Wiesbaden übernimmt im 1. + 2. Jahr die Hälfte der Vergütung, die 50% S4 beträgt ...

12.03.2018

Qualifizierung nicht nebenbei

" ... Bedeutet der Fachkräftemangel eine Qualitätsminderung die wir so hinnehmen!?“

12.03.2018

Vereinbarkeit von Familie und Ausbildung

"... In der Kita fängt das Problem schon an. Die sind an den Betreuungsschlüssel gebunden, und die Auszubildenden belegen somit häufig die Stelle einer vollständig ausgebildeten Kraft. Die Ausbildung gerät dann zur Nebensache ..."

12.03.2018

Ausbildung auf DQR-Niveau 6

"Was ich auch wichtig fand war die begriffliche Klarheit, dass wir nicht in eine duale Ausbildung geraten, sondern die Ausbildung auf dem DQR-6-Niveau stabilisieren..."

12.03.2018

Ausbildungsvertrag in Bayern

"Wir haben zurzeit den Schulversuch OptiPrax, der von Anfang an zu einem Ausbildungsvertrag für die Studierenden mit den Einrichtungen führt.“

12.03.2018

Über Alternativen nachdenken

Frank Jansen, Geschäftsführer, Verband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder (KTK) – Bundesverband e.V.

12.03.2018

Qualität gewährleisten

Michael Baumeister, Vorstand Bundesarbeitsgemeinschaft öffentlicher und freier Ausbildungsstätten für Erzieherinnen und Erzieher – BöfAE

12.03.2018

Multiprofessionelle Zusammenarbeit stärken

"Die verschiedenen Zugangswege werden komplexer und es geht darum, die multiprofessionelle Zusammenarbeit in den Teams zu stärken."

12.03.2018

Studierende entlasten

Ulla Steuber, Fachschulkoordinatorin im ESF-Programm „Quereinstieg Männer und Frauen in Kitas“, Pro Inklusio Fachschule Berlin

12.03.2018

Dürfen wir uns mit Ihnen kurz über die Erzieher/innenausbildung unterhalten?

Eine Straßenumfrage in der Wilmersdorfer in Berlin

12.03.2018

Keine 100%ige Anrechnung

Christiane Gebhardt, Ev. Kirchenkreisverband für Kindertageseinrichtungen Berlin Mitte-Nord

12.03.2018

Qualität sichern

Björn Köhler, Vorstand, Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW)

12.03.2018

Sich auf neue Herausforderungen einlassen

Jörg Freese, Beigeordneter, Deutscher Landkreistag

12.03.2018

Einheitliche Regelungen

Christian Hoenisch vom Referat 415 für Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

12.03.2018

Quereinsteiger bringen Kompetenzen mit

"Meiner Meinung nach sollten die Personen, die in der Ausbildung sind, auch ein angemessenes Gehalt bekommen."

12.03.2018

Christian Hoenisch

„Es ist deutlich geworden, dass wir in diesem Feld sehr vielfältige und auch widersprüchliche Interessen haben. Jedes Interesse für sich kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich sehe aber auch, dass ein Interessenausgleich sicherlich schwer wird. Auf der einen Seite steht das Trägerinteresse. Die Träger sind vom Fachkräftemangel getrieben und froh über jeden „Kopf“, den sie kriegen können; und auf der anderen Seite steht die Aufrechterhaltung von Standards, was auch gut begründet ist. Das macht die Sache schwierig.“

12.03.2018

Neue Wege gehen

"Ich sehe aus meiner Arbeit im nifbe in Kontakt mit vielen Fachkräften, dass es viel Stress im System gibt, dass der Fachkräftemangel ein großes Thema ist."

12.03.2018

Auch die Kindertagesstätten brauchen hoch qualifizierte Profis

Qualität und Quantität – und die Anstrengung aller Beteiligten für mehr gut ausgebildete Erzieher*innen

12.03.2018

BeziehungsarbeiterInnen aller Berufssparten - vereinigt euch!

In einem Beitrag auf fruehe-bildung.online plädiert Hilde von Balluseck dafür, gemeinsam mit allen Akteuren, die professionelle Sorge-/Beziehungsarbeit leisten, Strategien zur Aufwertung ihrer Berufsfelder zu entwickeln.

12.03.2018

Newsletter vom 12. März 2018

Schwerpunkt: Nachlese "Vergütete Ausbildungsformen für Erzieher/innen in Zeiten des Fachkräftemangels".

12.03.2018

Stimmen am Rande

Statements zur berufsbegleitenden vergüteten Erzieher/innenausbildung, die wir während der Fachveranstaltung am 18. Januar 2018 von Teilnehmer/innen eingefangen haben.

12.03.2018

Nachlese

"Vergütete Formen der Erzieher/innenausbildung in Zeiten des Fachkräftemangels": Wir haben die Diskutant/innen der Fachgespräche circa zwei Wochen nach unserer Veranstaltung im Januar gefragt: Was haben Sie aus der Veranstaltung mitgenommen? Und was sind Ihrer Ansicht nach die beiden drängendsten Fragen, die jetzt beantwortet werden müssten?

12.03.2018

Unsere nächste Fachveranstaltung

Qualität in Gefahr? Vergütete Ausbildungsmodelle für Erzieher/innen

12.03.2018

Presseschau

Meldungen der letzten Wochen

27.02.2018

Geschlechter- und Familienvielfalt

Eine Bücherliste mit Empfehlungen für Kinder von 3 bis 8 Jahren vom Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V.

06.02.2018

Ausbildungszuschuss und Schulgeldübernahme

Niedersachsen: Im Rahmen tätigkeitsbegleitender Ausbildungen zum/zur Sozialpädagogischen Assistent/in und neuerdings auch zum/zur Erzieher/in/ kann das Land Niedersachsen auf Antrag eine Übernahme des Schulgelds und einen monatlichen Ausbildungszuschuss von 150€ gewähren.

05.02.2018

Praxisintegrierte Ausbildung für Erziehrinnen und Erzieher in Bremen

Die Senatorin für Kinder und Bildung: Mit PiA gegen Fachkräftemangel - Praxisintegrierte Ausbildung für Erziehrinnen und Erzieher startet/ Infoveranstaltung am 23. Februar im Institut für Berufs- und Sozialpädagogik

02.02.2018

Generation 50plus in Kitas immer stärker vertreten

Altersverteilung der Beschäftigten nähert sich dem Gesamtarbeitsmarkt an

02.02.2018

Briefaktion zum Equal Care Day 2018

Equal Care Day, 29. Februar

31.01.2018

Publikationshinweis

Berlin, Januar 2018 - SFBB und Bildungsinitiative QUEERFORMAT veröffentlichen Handreichung für Fachkräfte der Kindertagesbetreuung zum Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt als Themen frühkindlicher Inklusionspädagogik.

23.01.2018

Vergütete Erzieher/innenausbildung in Zeiten des Fachkräftemangels – Quo vadis?

Die Fachveranstaltung „Vergütete Ausbildungsformen für Erzieher/innen in Zeiten des Fachkräftemangels“ zog am 18. Januar 2018 ein vielfältiges Publikum an. Es setzte sich zusammen aus Fachpolitiker/innen der Bundes- und der Landesebene, der kommunalen Ebene, aus Verantwortlichen von Fachschulen und Trägern von Kindertageseinrichtungen sowie von Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften und Vertreter/innen der Bundesagentur für Arbeit.

23.01.2018

Plakate zur vergüteten Erzieher/innenausbildung

Welche Bedeutung haben vergütete Formen der Erzieher/innenausbildung in Deutschland insgesamt und in den einzelnen Bundesländern? Welche Verdienstmöglichkeiten haben Fachschüler/innen in vergüteten Ausbildungsmodellen? Wie stellt sich die Anrechnung auf den Personalschlüssel dar? Welche Rolle spielen pädagogische Vorerfahrungen für den Zugang zur Erzieher/innenausbildung? Auf sieben Plakaten der Koordinationsstelle "Chance Quereinstieg/Männer in Kitas" werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede vergüteter Ausbildungsmodelle in Deutschland festgehalten.

23.01.2018

Fachschule und Praxisstelle finden

Für lebens- und berufserfahrene Quereinsteiger/innen in den Erzieher/innenberuf ist es wichtig vor Beginn der Ausbildung realistisch einschätzen zu können, wie ihre finanzielle Situation aussehen wird und welche Arbeitsbelastungen sich ergeben werden. Zwei Checklisten der Koordinationsstelle unterstützen bei der Suche nach einer geeigneten Praxisstelle und einer passenden Fachschule.

23.01.2018

Fragen zum Quereinstieg

Von der Idee zum Ausbildungsplatz - Wie gehe ich vor? Welche Ausbildungsformen gibt es? Erfülle ich die Zugangsvoraussetzungen? Wie kann ich die Ausbildung finanzieren? Das sind die drängenden Fragen von Menschen, die sich für den Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf interessieren. Auf ihrer neuen Website gibt die Koordinationsstelle Antworten auf diese Fragen.

23.01.2018

Verteiler zum Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf

In immer mehr Bundesländern ist eine Erzieher/innenausbildung mit Vergütung möglich. Hinzu kommen Modellversuche die mancherorts gerade verstetigt werden. Über einen Verteiler für am Quereinstieg Interessierte informiert die Koordinationsstelle über aktuelle regionale Entwicklungen in den Bundesländern. Der Verteiler dient nicht nur der eigenen Information, denn Interessierte können ihn auch nutzen, um darüber selbst Entwicklungen und Neuigkeiten in ihrer Region zu publizieren. Auf diese Weise soll mehr Transparenz über aktuelle Entwicklungen hergestellt und Vernetzung befördert werden. Kontakt: schulte(at)koordination-maennerinkitas.de

23.01.2018

Vom Tierwirt zum Erzieher

"Seit einem Jahr arbeite ich in einer Bauernhof-Kita. Ein Traum – nun kann ich meine beiden Berufe verbinden." In einem ca. 10-minütigen Hörstück erzählt Camillo wie er vor 17 Jahren den Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf gewagt hat und wie es ihm seitdem ergangen ist.

23.01.2018

Von der Archäologin zur Erzieherin

In einem Hörbeitrag erzählt Anastasia wie sie ausgelöst durch die Wirtschaftskrise in Griechenland nach Deutschland kam und hier zur Zeit ihre Ausbildung zur Erzieherin absolviert.

23.01.2018

Vom Seemann zum Erzieher

"Mit 15 hat mich mein sogenannter Stiefvater von der Schule geholt und dann bin ich Seemann geworden. Ich habe schnell gemerkt, das ist nichts für mich." In einem ca. 10-minütigen Horstück erzählt Helmut wie er, trotz widriger Umstände, am Ende doch noch Erzieher wird.

23.01.2018

Vom Maschinenschlosser zum Erzieher

In einem 10-minütigen Beitrag erzählt Michael (45 Jahre): Ein fleißiger Schüler war ich nie. Jetzt aber freue ich mich in der Kita auf den Unterricht und in der Schule auf die Kinder. Wenn ich nach ein paar Tagen wieder zu ihnen komme, stürmen sie sofort auf mich zu: „Ach Herr Schmidt, wir haben sie so sehr vermisst!“.

23.01.2018

Newsletter 23. Januar 2018

Schwerpunkt: Fachveranstaltung - Neue Hörstücke von Quereinsteiger/innen - Neue Website

17.01.2018

Fluch oder Segen?

Vergütete Ausbildungsformen für Erzieher/innen in Zeiten des Fachkräftemangels | Pressemitteilung vom 17.1.18

16.01.2018

Hörstücke über den Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf

Sie waren Archäologin, Seemann und Maschinenschlosser und werden jetzt Erzieher/in. In Hörbeispielen erzählen Sie, wie es dazu kam, wie sie ihren Beruf und ihre Ausbildung erleben.

20.12.2017

Gender_Wissen in Forschungsfeldern der Sozialen Arbeit

Tagung am 22./23. Februar 2018 an der Alice Salomon Hochschule Berlin

18.12.2017

Kindergarten und Krippe

"Wird das Land Niedersachsen bei angestrebter Beitragsfreiheit zukünftig 2/3 der Betriebskosten für Kindergärten übernehmen und sich für eine duale Ausbildung der Erzieherinnen einsetzen?"

05.12.2017

Newsletter 04.Dezember 2017

Schwerpunkt: Fachveranstaltung "Vergütete Ausbildungsformen für Erzieher/innen in Zeiten des Fachkräftemangels"

04.12.2017

„Diese Ausbildungsform ist nicht mehr wegzudenken“

Kirstin Fussan ist Leiterin der Abteilung III Jugend und Familie des Landesjugendamts in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft des Landes Berlin. Zudem leitet sie die Bund-Länder-Arbeitsgruppe „Fachkräftegewinnung Erzieherinnen und Erzieher“. Für eine qualitativ hochwertige Ausbildung fordert sie eine bessere Zusammenarbeit zwischen Lernort Schule und Lernort Praxis.

04.12.2017

„Es darf auf keinen Fall zu einer „Schmalspur-Ausbildung“ kommen“

Jörg Freese ist Beigeordneter für Jugend, Schule, Kultur und Gesundheit des Deutschen Landkreistages. Er hofft, dass die duale Ausbildung für Erzieher/innen in zehn Jahren normal ist.

04.12.2017

„Es herrscht ein Wildwuchs bei den verschiedenen Ausbildungsmodellen“

Björn Köhler arbeitet für die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Dort leitet er den Organisationsbereich Jungendhilfe und Sozialarbeit. Seiner Einschätzung nach fehlen in den nächsten Jahren bundesweit rund 100 000 Erzieher*innen.

04.12.2017

„Warum beispielsweise nicht auch ein Bundesprogramm, in dem finanzielle Mittel zur Entlastung der Träger bereitgestellt werden?“

Frank Jansen ist Geschäftsführer des KTK-Bundesverbandes (Verband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder). Er hatte anfangs Zweifel, ob Träger bereit sind, das Gehalt für die Auszubildenden von monatlich knapp 800 Euro zu zahlen.

04.12.2017

„Die Ausbildungsmodelle befinden sich in einem Spannungsfeld zwischen hochwertiger Ausbildung und einer hohen Qualität der pädagogischen Arbeit“

Pia Schnadt ist Leiterin Personalentwicklung und Fortbildung bei der FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH. Ihrer Meinung nach wird die berufsbegleitende und vergütete Ausbildungsform in Zukunft an Bedeutung gewinnen.

04.12.2017

Presseschau

Meldungen der letzten Wochen

03.12.2017

„Unvergütete schulische Ausbildungen führen in der Regel in klassische 'Frauenberufe'“

Dr. Katharina Greszczuk, Leiterin des Referats für Gleichstellungspolitik von Jungen und Männern im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wünscht sich, dass die materielle Ungleichheit zwischen dualer und nicht-dualer Ausbildung aufgehoben wird.

14.11.2017

Einen neuen Kontinent betreten - Quereinstieg in Kita-Teams

Fachbeitrag von Carola Kammerlander & Eike Ostendorf-Servissoglou

27.10.2017

Ein Qualitätssicherungsgesetz ist nicht die Lösung für den Fachkräftemangel

In der Frühpädagogik klagen wir über den Mangel an qualifizierten Fachkräften. Die Erziehung und Bildung der Kinder dieses Landes erscheint gefährdet. Die Forderung nach einem Qualitätssicherungsgesetz und selbst seine Realisierung werden das Problem nicht lösen. Von Prof. Dr. Hilde von Balluseck

19.10.2017

5,85 Prozent

Bundesamt für Statistik liefert detaillierte Zahlen zum Anteil männlicher Fachkräfte in Kitas im Jahr 2017

18.09.2017

Newsletter 18. September 2017

Schwerpunkt: Was bedarf es, um die Qualität der Ausbildung auch von Quereinsteigenden zu sichern?

18.09.2017

„Qualifizierung von Quereinsteigern ist eine Aufgabe, die man nicht nebenbei erledigen kann“

Ulrike Klevenz im Interview über die Anrechnung Auszubildender auf den Personalschlüssel.

18.09.2017

„Wir wollen ein Leitbild für eine erwachsenengerechte, berufsbegleitende Erzieher*innenausbildung erarbeiten“

Ulla Steuber im Interview über Erfahrungen im ESF-Programm „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“.

18.09.2017

CDU

Interview mit Marcus Weinberg, Familienpolitischer Sprecher und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

18.09.2017

„Unser Anliegen ist eine qualitativ hochwertige Betreuung in der Praxis“

Constanze Ott im Interview über die praxisintegrierte Ausbildung (PIA) in Baden-Württemberg.

18.09.2017

Fachschule und Ausbildungsplatz unter einen Hut kriegen

Im Interview mit Niklas Joachim über Herausforderungen in der berufsbegleitenden Erzieherausbildung in Berlin.

18.09.2017

SPD

Interview mit Sönke Rix, Sprecher der Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend der Fraktion der SPD im Deutschen Bundestag.

18.09.2017

Quereinstiegsmöglichkeiten bei der Diakonie

Vom Tischler zum Altenpfleger, von der Bibliothekarin zur Heilerziehungspflegerin oder von der Veranstaltungskauffrau zur Erzieherin. Dies sind nur drei von vielen Erfolgsgeschichten von Menschen, die den Quereinstieg bei der Diakonie in einen sozialen Beruf gemacht haben.

18.09.2017

Nachgefragt

(Quereinstiegs-)Wege in vergütete Ausbildungsformen für Erzieherinnen und Erzieher

18.09.2017

Grüne

Interview mit Beate Walter-Rosenheimer, Vorsitzende der Kinderkommission und Sprecherin für Jugendpolitik und Ausbildung bei Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag.

18.09.2017

Linke

Interview mit Norbert Müller, Kinder- und Jugendpolitischer Sprecher der Partei Die Linke, Mitglied im Familienausschuss und der Kinderkommission des Deutschen Bundestages.

18.09.2017

Presseschau

Meldungen der letzten Wochen

18.09.2017

"Gender raus!" 12 Richtigstellungen zu Antifeminismus und Gender-Kritik

Verständliche Argumente und Anregungen, um antifeministische Parolen zu entlarven.

18.09.2017

Zu wenig Betreuungsplätze für zu viele Kinder

DJI warnt vor Platz- und Personalmangel bis 2025

04.09.2017

Aktionsprogramm zur Aufwertung der Sozial- und Gesundheitsberufe

„Die 5,5 Millionen Beschäftigten in den Sozial- und Gesundheitsberufen haben ehrliche gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung verdient. Es kann nicht sein, dass wir diesen Beschäftigten, die für unsere Gesellschaft so wichtig sind, nur so wenig Anerkennung – auch finanzieller Art – entgegenbringen."

04.08.2017

Gute Kitas aus Kindersicht

Was macht eine Kita für Kinder zu einer guten Kita? Eine neue Studie.

27.07.2017

Zahl der Kinder steigt

763.000 Kinder unter drei Jahren werden in einer Kindertageseinrichtung oder in öffentlich geförderter Kindertagespflege betreut. Das sind 5,7% mehr als 2016. Und die Zahlen werden in den nächsten Jahren weiter steigen.

27.07.2017

Genderverschwörung?

Publikation: Warum das mit der Gender-Verschwörung ein Märchen ist!

26.07.2017

Ausbildungsdauer

Wie lange dauert eine Ausbildung mindestens? Wie lange höchstens?

24.07.2017

Personengruppen

Wie hoch ist der Männeranteil in den vergüteten Ausbildungsgängen? Wie hoch ist der Anteil von Menschen mit sogenanntem Migrationshintergrund?

19.07.2017

Finanzierung

Wer finanziert die vergütete Ausbildung?

17.07.2017

Verdienst

Wie viel können Auszubildende verdienen? Wieso fällt der Verdienst so unterschiedlich aus?

12.07.2017

Bundesweit

Wieso werden vergütete Ausbildungsformen nicht flächendeckend eingeführt?

10.07.2017

Vereinheitlichung

Wieso sollten die unterschiedlichen Bedingungen der Bundesländer vereinheitlicht werden? Wer hat etwas davon? Wer verhindert Vereinheitlichung?

10.07.2017

Offensive für mehr Erzieher/innen

Bund und Länder setzen gemeinsame Arbeitsgruppe zur Fachkräftegewinnung für die Kindertagesbetreuung ein

05.07.2017

Gemeinsamkeiten

Was haben die unterschiedlichen Modelle gemeinsam?

03.07.2017

Unterschiede

Was sind die größten Unterschiede zwischen den vergüteten Ausbildungsmodellen?

28.06.2017

Attraktive Modelle

Ich stelle mir vor, ich bin hochmobil und könnte meine Ausbildung im gesamten Bundesgebiet machen. Sie soll vergütet sein. Was würden Sie mir empfehlen?

26.06.2017

18,9 Prozent

Vergütete Ausbildungsmodelle - Schon jetzt eine relevante Größe?

26.06.2017

Montags - Mittwochs/Frage

Fragen zum Quereinstieg

26.06.2017

Bestandsaufnahme

Perspektiven auf Quereinstiegswege in vergütete Ausbildungsformen und in den Beruf der Erzieherin/des Erziehers

22.06.2017

Duale Erzieher/innenausbildung bald auch in SH?

Koalitionsvertrag für Schleswig–Holstein 2017-2022

22.06.2017

Duale Erzieher/innenausbildung bald in NRW?

Koalitionssvertrag für NRW 2017-2022

22.06.2017

Kita-Teams werden immer größer: In jeder fünften Einrichtung arbeiten mindestens 15 Fachkräfte

Das jetzt erschienene Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2017 liefert aktuelle Daten zur Expansion in der Kindertagesbetreuung.

06.06.2017

Pressemitteilung

Quereinstiegsmöglichkeiten in den Erzieher/innenberuf - Eine Bestandsaufnahme

01.06.2017

Neue Ausbildung „Fachkraft für Kindertageseinrichtungen“

Start am 1. August 2017 in Mecklenburg-Vorpommern

30.05.2017

Bestandsaufnahme – Perspektiven auf Quereinstiegswege in vergütete Ausbildungsformen und in den Beruf der Erzieherin/des Erziehers

Seit 2011 verfolgt die Koordinationsstelle „Chance Quereinstieg/Männer in Kitas“ die Entwicklung von Quereinstiegsmöglichkeiten in den Erzieher/innenberuf und berät am Quereinstieg Interessierte. Mit ihrer aktuellen Veröffentlichung liefert sie eine umfangreiche Bestandsaufnahme zur aktuellen Situation vergüteter Ausbildungsformen in den Bundesländern. Interviews mit in den Ländern für die Ausbildung Verantwortlichen bilden den Ausgangspunkt der Bestandsaufnahme und fließen ebenso ein wie Ergebnisse aktueller Studien, Erfahrungen aus der Begleitung verschiedener Bundesmodellprogramme sowie aus den Beratungs- und Informationsgesprächen mit potenziellen Quereinsteiger/innen und Zuständigen in den Behörden.

30.05.2017

Newsletter 30.Mai 2017

Schwerpunkt: (Um-)Wege in die vergütete Erzieher/innenausbildung

30.05.2017

Berufsbegleitende Ausbildung in Zeiten des Fachkräftemangels – eine Mogelpackung?

Interview mit Ronny A. Fehler von der Gewerkschaft für Erziehung und Bildung (GEW), Landesverband Berlin über Qualitätsstandards der berufsbegleitenden Ausbildung.

30.05.2017

"Bei fachfremden Quereinsteiger/innen ist am ehesten zu erwarten, dass der Männeranteil steigt."

Regine Kube von PariKita im Interview über die ersten Erfahrungen im bayerischen Modellversuch OptiPrax‘.

30.05.2017

„Berufsbegleitende Teilzeit ist eine Zukunftschance und schafft fachfremden Berufswechsler/innen neue Perspektiven.“

Ümmü Gülsüm Bayır im Interview über die Notwendigkeit fachnaher Vorerfahrungen für die Aufnahme der Erzieher/innenausbildung in Niedersachsen.

30.05.2017

Von einer, die auszog, Erzieherin werden zu wollen

Umwege aufgrund unterschiedlicher Zulassungsbedingungen – Ein Erlebnisbericht.

30.05.2017

“Für die Finanzierung der Ausbildung sind vor allem die Träger gefragt.“

Rudolf Wetzel im Interview über die direkte Zulassung fachfremder Quereinsteiger/innen in die Erzieher/innenausbildung.

30.05.2017

"Die Anrechnung Quereinsteigender auf den Personalschlüssel ist aus unserer Sicht der einzige Weg zur Vergütung."

Interview mit Norbert Bender von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Elterninitiativen e.V. (BAGE) über die Herausforderungen und Erfahrungen von Elterninitiativkitas mit Quereinsteigenden.

30.05.2017

"Es bleibt die Frage offen, wie Quereinstiegsmodelle dem Qualitätsanspruch des Feldes einerseits und den Lebenslagen der Quereinsteiger/innen andererseits gerecht werden können."

Nina Weimann-Sandig im Interview über ihre Studie zu Quereinstiegen in die Kindertagesbetreuung und Altenpflege für die Hans-Böckler-Stiftung.

30.05.2017

"Das ausgewogene Theorie-Praxis-Verhältnis macht das Lernen leicht."

Interview mit Jennifer Stahl – Quereinsteigerin im Modellversuch OptiPrax in Bayern.

30.05.2017

“Vergütete dreijährige Ausbildung mit optimierten Praxisphasen – Perfekt für mich!“

Interview mit Mona Güthlein – Quereinsteigerin im Modellversuch OptiPrax in Bayern.

23.05.2017

Erzieher-Schulen schlagen Alarm

Neue Ausbildung zur Kita-Fachkraft wird Erziehermangel weiter verschärfen/ Qualitätsniveau an Kindertageseinrichtungen sinkt.

22.05.2017

Berliner Vorschlag zur Fachkräftegewinnung

Die Berliner Initiative gegen den Erziehermangel hat auf Bundesebene überzeugt.

19.05.2017

Ja zur berufsbegleitenden Erzieherinnenausbildung!

GEW positioniert sich zur berufsbegleitenden Ausbildung

17.05.2017

Qualität hat viele Gesichter – Der Deutsche Kita-Preis

Bewerbung bis zum 15. Juli 2017

10.05.2017

Ausschreibung Deutscher Arbeitgeberpreis für Bildung 2017

„Entwickle deine Zukunft!“ Mädchen und Frauen für Technik und Digitalisierung begeistern

03.05.2017

ZUKUNFTSBRANCHE SOZIALE DIENSTLEISTUNGEN – HÖCHSTE ZEIT FÜR DIE AUFWERTUNG!

'Equal Society Brief' - Friedrich-Ebert-Stiftung // Forum Politik und Gesellschaft

24.04.2017

3. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland

dokumentiert regionale Unterschiede in der Verwirklichung von Gleichstellung in Deutschland. Eine solche vergleichende Erfassung von Indikatoren auf Landes- und Kreisebene ermöglicht die Abbildung des regional erreichten Standes, von wo aus die nächsten Schritte auf dem Weg zu einer tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männer abgesteckt werden können.

06.04.2017

„Mein Workshop zu Genderthemen startet humorvoll.“

Phillip Diestel im Interview über Humor, Provokation und Aufgeschlossenheit bei Genderthemen in der Ausbildung angehender Erzieher/innen.

06.04.2017

„Man sollte immer beim Kind bleiben und gucken, was möchte das Kind.“

Interview mit Melanie Seifert zum Fachtag Gender in Mölln mit dem Schwerpunkt Generalverdacht.

29.03.2017

100.000 zusätzliche Kita-Plätze

Gesetz zum vierten Investitionsprogramm des Bundes in erster Lesung im Bundestag

15.03.2017

Kommunen fordern duale Ausbildung für Erzieher

Aus der Neuen Osnabrücker Zeitung

10.03.2017

Gleichstellungsbericht

Vergütung und Vereinheitlichung der Erzieher/innenausbildung empfohlen

08.03.2017

Preis für absurdes Gendermarketing

Der Goldene Zaunpfahl 2017 geht an....

07.03.2017

Beschäftigungsverhältnisse in der Kita stabiler als in anderen sozialen Berufen

Personal arbeitet im Schnitt seit 11,2 Jahren in der gleichen Einrichtung

07.03.2017

Leitungsmangel in Kitas gefährdet Qualität

Kita-Leitungskräfte sind verantwortlich für Pädagogik, Personal und Budget. Wichtige Aufgaben, die entscheidend sind für die Qualität einer Kindertageseinrichtung. Genug Zeit dafür gibt es jedoch nur selten, in mehr als jeder zehnten Kita sogar überhaupt keine. Die Bertelsmann Stiftung empfiehlt bundesweit einheitliche Standards.

01.03.2017

Equal Care Day: 1. März 2017

Tag für mehr Wertschätzung, Aufmerksamkeit + fairere Verteilung von Fürsorge- und Carearbeit

24.02.2017

"Wissenschaft ist International"

Stellungnahme der RKHD zu aktuellen politischen Entwicklungen

22.02.2017

Wort des Tages

Erzieherist

21.02.2017

Jungen Mädchen Kinderfilme

Elternbroschüre zum Umgang mit Geschlechterrollen

17.02.2017

Equal Pay Day: 18. März 2017

Frauen arbeiten bis zum 18. März umsonst.

13.02.2017

GENDER_LOGIN

Online Vielfalt entdecken

07.02.2017

Quereinstiege in Kindertagesbetreuung und Altenpflege

Weimann-Sandig, Nina / Weihmayer, Lena Sophie / Wirner, Lisa

07.02.2017

Tipps & Infos

Für Erzieher*innen in berufsbegleitender Ausbildung

30.01.2017

„Ohne ‚Männer in Kitas‘ hätte es länger gedauert, bis wir – wenn überhaupt – die Frauen benachteiligenden Strukturen der schulischen Ausbildung erkannt hätten.“

Angela Icken vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Interview über die Hintergründe und Ziele des Bundesmodellprogramms ‚Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas‘.

24.01.2017

Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf erleichtern

Erwachsenengerechte Ausbildung, die Vereinbarkeit von Ausbildung, Lernen und Familie, unterschiedliche Rahmenbedingungen in den einzelnen Bundesländern oder der Einsatz von Studierenden als volle Arbeitskräfte - das sind einige der rund 20 Themen, die die Teilnehmenden am ESF-Bundesmodellprogramm „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“ bei einem Vernetzungstreffen (Barcamp) in Berlin kontrovers und ergebnisoffen diskutierten.

24.01.2017

Quereinstieg & Qualität frühe Bildung

Im Rahmen der Qualitätsoffensive von Bund und Ländern sollen vergütete Ausbildungsmodelle weiterentwickelt werden.

24.01.2017

Newsletter 24. Januar 2017

Schwerpunkt: Einblick in die Beratungstätigkeit der Koordinationsstelle für am Quereinstieg Interessierte. Wie setzt sich die Zielgruppe zusammen? Woher kommen Interessierte? Welche Fragen bewegen sie?

24.01.2017

„Wir müssen die Teilnehmenden mit ihren Nöten und Kompetenzen da abholen, wo sie sind.“

Christian Hoenisch resümiert seine Erfahrungen, die er beim Barcamp gemacht hat – und zieht Konsequenzen.

24.01.2017

Vereinbarkeitsstudie

Bundesweite Umfrage unter berufstätigen Müttern zu Vereinbarkeit von Beruf und Familie

24.01.2017

Beliebter denn je

Die Koordinationsstelle hatte zwischen 2011 und 2016 mehr als 8000 Kontakte zu Menschen, die sich für einen Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf interessieren. Zentraler Bestandteil aller Beratungsgespräche ist die Frage, ob sie sich den Quereinstieg finanziell leisten können und welche Möglichkeiten der Finanzierung für Interessierte infrage kommen. Ob sie den Quereinstieg wagen, so stellt es sich in den Beratungsgesprächen dar, wird stärker von der Finanzierbarkeit des Lebensunterhaltes beeinflusst als beispielsweise von der Dauer der Ausbildung.

24.01.2017

„Es fühlt sich lustig an die Schulbank zu drücken.“

Ulrike Thörner erzählt , wie sie es erlebt, mit über 50 noch einmal die Schulbank zu drücken und wie die erwachsenen Quereinsteiger/innen selbst wieder ein bisschen albern werden, obwohl sie die andere Rolle kennen – nämlich vor einer Gruppe zu stehen und etwas vermitteln zu wollen.

24.01.2017

„Männer erziehen nicht besser, aber anders“

Eine Dresdner Hochschule hat Männer und Frauen in Kitas beobachtet. Sie liefert ein überraschendes Ergebnis.

24.01.2017

Ländlich oder städtisch?

Woher kommen die Quereinstiegsinteressierten, die sich seit 2011 bei der Koordinationsstelle gemeldet haben? Darüber geben interaktive Karten auf der Website der Koordinationsstelle Aufschluss.

24.01.2017

„Ich profitiere von Lehrerinnen und Lehrern, die schon als Erzieher/innen gearbeitet haben und durch einen Quereinstieg ihren Weg ins Lehramt gefunden haben.“

Paul Teubler berichtet über die erwachsenengerechte Ausbildung an seiner Schule. Selbstverständlich war sie nicht.

24.01.2017

Aktualisiertes Onlineportal

Viele am Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf Interessierte möchten sich zunächst einen Überblick verschaffen, ob und wie ein Quereinstieg für sie infrage kommt. Eine erste Orientierung bietet die gerade aktualisierte Darstellung der Möglichkeiten in den Bundesländern auf der Website der Koordinationsstelle.

24.01.2017

„Ich bin froh, eine Familie im Hintergrund zu haben, die mich unterstützt.“

Daniel Francois über den Spagat zwischen Ausbildung und Familie.

24.01.2017

Gleich, anders, eigen – (k)ein Problem oder ein Gewinn?

Den Anteil männlicher Fachkräfte in Kitas zu erhöhen, stößt auf eine überwiegend positive Resonanz – bei den teilnehmenden Männern, im Kita-Team und bei den Eltern. In der Praxis stehen männliche Erzieher dann aber oft in einer sonderbaren Spannung zwischen überhöhten Erwartungen und Misstrauen; manchmal schlägt die anfängliche Begeisterung über den männlichen Zuwachs auch in Skepsis um. Gleichwohl gehen neu gemischte Teams über dieses Thema oft hinweg. „Wir sehen das ganz locker!“ oder „Das ist doch kein Thema, wir behandeln alle gleich!“ heißt es dann.

24.01.2017

Senatorin will Erzieher zum Mangelberuf erklären lassen

Sandra Scheeres (SPD) startet auf Bundesebene eine Initiative. In Berlin fehlen laut Gewerkschaft geschätzt 1000 Erzieher.

24.01.2017

„Transparenz, Partizipation und der Anschluss an die Lebenswelten der Studierenden sind zentrale Elemente von Erwachsenengerechtigkeit.“

Michael Bajerski über die Verankerung von Erwachsenengerechtigkeit und Gender im Bundesmodellprogramm „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“.

24.01.2017

„Der Ruf nach mehr Männern in Kindertageseinrichtungen übt auf Männer einen gewissen Druck aus.“

Tim Rohrmann, der das 5. Vernetzungstreffen für Verantwortliche der Arbeitskreise für männliche Erzieher organisiert, erläutert im Interview, dass diese Arbeitskreise heute immer noch wichtig sind, gerade weil der Männeranteil in Kitas gestiegen ist.

22.12.2016

Man ist nie zu alt

TV-Beitrag aus dem ESF-Modellprojekt "Quereinstieg - Männer und Frauen in Kitas" des Angermünder Bildungswerks.

22.12.2016

Lernort Praxis

Weiterbildungscurriculum zum Programmschwerpunkt "Gender & Diversity" online

22.12.2016

Klischee-frei

Neues Web-Portal zur klischeefreien Berufs- und Studienwahl

14.12.2016

Neues Modellprojekt in MV

Duale Ausbildung für mehr Lust auf Erzieherberuf

13.12.2016

Personalausbau-Qualifikationsniveau

Die meisten Fachkräfte sind ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher

24.11.2016

Quereinstieg erfolgreich meistern

Was es dazu aus Sicht der Quereinsteier/innen bedarf - Das war Thema eines Austausch- und Vernetzungstreffens von Quereinsteiger/innen in Berlin.

28.10.2016

Newsletter 28. Oktober 2016

Schwerpunkt: Praxisanleitung und eine gute Kooperation der Lernorte Kita und Fachschule in der Ausbildung

27.10.2016

„Mentoring ist für mich wie eine Fortbildung“

Es ist ein absolutes Muss, dass jede/r Auszubildende in der Praxisphase regelmäßige Reflexionsgespräche führt und feste Ansprechpartner/innen hat. Interview mit Kirsten Herzmann und Sabine Ristow.

27.10.2016

„Gelingendes Miteinander – Flüchtlingsfamilien in der Kita willkommen heißen“

Kostenlose Fortbildung für pädagogische Fachkräfte

27.10.2016

„Die Kinder können an mir sehen, dass auch ein Mann fürsorglich sein kann“

Ich koche gerne und ich weine auch. Ich finde es wichtig, Gefühle ausdrücken zu können. Männer sind immer stark und weinen nicht, ist ein Klischee. Interview mit Iván López Tomé.

27.10.2016

Kindern mit klassischen Mitteln Partizipation ermöglichen Expertise zu einer inklusiven Pädagogik in der Kita

Fast alle Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt besuchen in Deutschland eine Kita. Als Bildungsorte gewinnen die Einrichtungen daher an Bedeutung, auch bei der Aufgabe, Chancengerechtigkeit in einer heterogenen Gesellschaft zu gestalten. Doch was bedeutet Bildungsteilhabe in der Kita und wie können junge Kinder dort Einfluss nehmen? Die Erziehungswissenschaftlerin und Inklusions-Expertin Annedore Prengel ist im Auftrag der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) diesen Fragen nachgegangen. In ihrer soeben veröffentlichten Publikation „Bildungsteilhabe und Partizipation in der Kita“ zeigt sie die Ergebnisse ihrer Analysen sowie Bausteine für eine inklusive Pädagogik und Partizipation im Elementarbereich auf. Politikbezogenes Partizipationskonzept kritisch beleuchtet Oft wird Partizipation in Kindertageseinrichtungen mit dem frühen Einüben demokratischer Entscheidungsprozesse in Verbindung gebracht: Verfahrensweisen aus der Politik erscheinen auf den

27.10.2016

„Bei uns zählt der Einzelne schon wirklich was“

Der Beruf hat die Quereinsteigenden geprägt. Sie bringen eine Menge in die Praxis mit, aber man muss sie selbst entscheiden lassen, wie viel sie davon einbringen möchten. Interview mit Barbara Tauber.

27.10.2016

„Die Praxis muss selbstsicherer werden in der Ausbildung und Anleitung“

Gehen wir gleich zu Anfang mit den Praktikanten/innen in den regelmäßigen Dialog, werden wir auch von ihnen profitieren. Interview mit Ivonne Horneber.

27.10.2016

„Ein gut gemischtes Team ist eine wertvolle Basis“

Relevant ist der Umgang miteinander. Denn es gibt ja auch Kritikgespräche. Dabei muss man sachlich sein und den Kritikpunkt objektiv und lösungsorientiert besprechen können. Interview mit Karleen Rauch und Patrick Zollinger.

27.10.2016

„Mann und Erzieher Lernwerkstatt“

Die Adolf-Reichwein-Schule hat im Rahmen des Bundesmodellprogramms „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“ einen Männerarbeitskreis eingerichtet.

27.10.2016

European Early Childhood Education Research Association (EECERA)

‚Gender und Männer in Kitas‘ auf internationaler Ebene

27.10.2016

Novellierung des Meister-BAföG

„Meister-BAföG“ wird zum „Aufstiegs-BAföG“

19.10.2016

OptiPrax - Bayern erprobt die verkürzte und bezahlte Ausbildung

„Erzieherausbildung mit optimierten Praxisphasen“ (OptiPrax) heißt ein Modellversuch in Bayern, der mit dem Schuljahr 2016/17 startete. Ziel ist es, die Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher/in attraktiver zu gestalten und zusätzliche Bewerber/innengruppen zu gewinnen. Drei Varianten Das bayerische Kultusministerium beabsichtigt, im Rahmen des Modellversuchs drei alternative Varianten einer Erzieher/innenausbildung zu erproben. Damit soll herausgefunden werden, inwieweit eine vergütete Erzieher/innenausbildung, in der die Praxis in die theoretische Ausbildung integriert ist, Bewerber/innengruppen wie zum Beispiel Männer, (Fach-) Abiturient/innen oder Quereinsteiger/innen anziehen kann. Bisheriges Ausbildungsmodell wird nicht ersetzt, sondern ergänzt OptiPrax soll die bestehenden Varianten der Erzieher/innenausbildung – bisher dauert die Erzieher/innenausbildung in Bayern in der Regel mindestens vier Jahre - nicht ersetzen, sondern weitere Möglichkeiten eröffnen und so

14.10.2016

Zahl der Kita-Beschäftigten wächst weiter:

666.455 Personen arbeiten in Kindertageseinrichtungen

15.09.2016

Qualitätsausbau in KiTas 2016

7 Fragen zur Personalausstattung in deutschen KiTas - 7 Antworten der Bertelsmann Stiftung

06.09.2016

Neue Standorte

Drei neue Modelprojekte gestartet

24.08.2016

Euro Akademie sucht Projektkoordinator/in Schule

Stellenausschreibung

23.08.2016

Quereinsteiger willkommen

Was bewegt QuereinsteigerInnen zum Berufswechsel?

19.08.2016

»Erziehen lernt man nicht auf der Schulbank …«

Detlef Diskowski im Interview mit Betrifft KINDER

05.08.2016

Gegen die „Kultur des Todes“: Antifeminismus in Europa

Bereits 178 Kindergärten in Polen tragen das Anti-Gender-Zertifikat. Dort werden garantiert keine Geschlechternormen infrage gestellt. Slowakische Bischöfe bezeichnen die Gendertheorie als „Kultur des Todes“.

22.07.2016

Maßnahmen zum Ausbau der Kindertagesbetreuung greifen

Statistisches Bundesamt meldet: mehr Kinder unter drei Jahren in Betreuung

19.07.2016

Zeit für Familie und Beruf mit einer Familienarbeitszeit

Mütter und Väter im Wandel: Beide Eltern wünschen sich Zeit für Familie und Beruf

30.06.2016

Kita-Qualität steigt, aber Unterschiede zwischen den Ländern bleiben enorm

Eine Studie der Bertelsmann Stiftung zu Kita-Qualität

21.06.2016

Lebenslanges Lernen

„Für mich war eine Veranstaltung noch nie so anstrengend wie der erste Durchgang dieser Art, ich war richtig durchgeschwitzt. Da mache ich mich mit den Studierenden gemeinsam auf den Weg zu einer Erkenntnis. Und das ist doch eigentlich auch das, was man mit den Kindern in Kitas später macht, sich gemeinsam auf Bildungsprozesse zu begeben.“ Interview mit Prof. Dr. Stefan Bestmann, der selbst als Quereinsteiger in den Erzieherberuf gefunden hat und der an der Katholischen Hochschule Berlin bei der Erprobung eines berufsbegleitenden Studiengangs für nicht-traditionell Studierende mitgewirkt hat.

21.06.2016

Austausch- und Vernetzungstreffen für Quereinsteiger/innen

„Was brauche ich, um meine Ausbildung erfolgreich abzuschließen?“ Um sich zu dieser Frage auszutauschen, lädt die Koordinationsstelle die Quereinsteiger/innen im Bundesmodellprogramm nach Berlin ein.

21.06.2016

Beratungstelefon zum Quereinstieg

Fragen zur Finanzierung des Lebensunterhaltes stellen so gut wie immer einen Beratungsschwerpunkt dar. Das Interesse am Bundesmodellprogramm ‚Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas‘ ist groß. Auch die Anerkennung von im In- und Ausland erworbenen Berufsabschlüssen beschäftigt die Anrufenden. Das zeigt unsere Zwischenbilanz zum Beratungstelefon.

21.06.2016

Multiprofessionelle Teams

Empfehlungen vom 'Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.'

21.06.2016

Aufwertung Macht Geschichte

Die Frage der Aufwertung der sozialen Dienstleistungsberufe ist mit dem Kita-Streik im Jahr 2015 ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Allerdings spiegelt sich diese Entwicklung noch nicht in der Entlohnung dieser Tätigkeiten wider. Zur Aufwertung von Care-Berufen gibt es eine aktuelle Studie, die mit Blick auf Kampagnen seit den 1990ern Anregungen für aktuelle Aufwertungsansätze liefern soll.

21.06.2016

Macht das Geschlecht einen Unterschied?

„Wer meint, dass durch mehr männliche Fachkräfte geschlechterpädagogische Ziele erreicht wären, der irrt“. Im Gegenteil sei das ‚doing gender‘ eine Herausforderung für die Aus- und Weiterbildung aller Fachkräfte, die als (selbst)reflexiver Prozess zu gestalten ist. Zu diesem Schluss kommt Barbara Stiegler in ihrer Rezension der Tandem-Studie von Holger Brandes, Markus Andrä und anderen.

21.06.2016

Immer mehr Kita-Fachkräfte haben einen Hochschulabschluss, dennoch bleibt ihr Anteil gering

Die an Fachschulen ausgebildeten Erzieherinnen und Erzieher hatten 2015 mit rund 70 Prozent den größten Anteil am pädagogischen und leitenden Personal in der Kita.

21.06.2016

Wiesbaden und Limburg – MitInitiative und Adolf-Reichwein-Schule

„Wir haben erfreulich viele positive Rückmeldungen. Wir hören nach der Startphase, dass sich die Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger im Vergleich zu Frauen und Männern in der Regelausbildung selbstbewusster in die Teamarbeit einbringen und belastbarer sind.“ Interview mit Christoph Leng.

21.06.2016

Newsletter 21. Juni 2016

Schwerpunkt: Lebenslanges Lernen - Erwachsenengerechtigkeit

21.06.2016

Stormarn - AWO

„Wir möchten einen Bildungsfonds einrichten. Die Idee ist im Kontext des Bundesmodellprogramms entstanden. So sollen finanzielle Mittel für die künftige Finanzierung der Erzieherausbildung zur Verfügung gestellt werden.“ Interview mit Tobias Reichardt.

21.06.2016

Lübeck und Mölln

„Einer meiner Team-Kollegen unterrichtete im ersten Semester das Thema Gender. Die Teilnehmer/innen haben in höchstem Maße positiv über diese Unterrichtseinheit gesprochen. Jetzt muss das Thema in den Herzen ankommen.“ Interview mit Heike Heitmann.

21.06.2016

Berlin - Procedo

„Durch die Schulkoordination im Bundesmodellprogramm gelingt es, die einzelnen Dozent/innen besser miteinander zu vernetzen und die Übungen zur vorurteilsbewussten Bildung sinnvoll aufeinander bezogen ins Curriculum einzuarbeiten.“ Interview mit Sonja Wolfrum und Salome Soldanski.

13.06.2016

„Aufwertung Macht Geschichte“

Eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung

30.05.2016

Praxisintegrierte Ausbildung spricht verstärkt Männer an

In Baden-Württemberg steigt der Männeranteil an einzelnen Fachschulen bis auf 40 %

01.04.2016

Multiprofessionelle Teams in Kindertageseinrichtungen

Empfehlungen des Deutschen Vereins

16.03.2016

Elke Ferner

"Entgeltgleichheit fängt in der Ausbildung an. Viele " typische Frauenberufe" werden in der Ausbildung gar nicht bezahlt - es muss oft sogar Schulgeld bezahlt werden! Die Vergütung dieser schulischen Ausbildungsgänge, wie für die frühkindliche Erziehung, wäre ein wichtiger Schritt zur Entgeltgleichheit."

16.03.2016

Newsletter 16. März 2016

Schwerpunkt: Vergütung der berufsbegleitenden Erzieher/innenausbildung

16.03.2016

Eva M. Welskop-Deffaa

„Wir kommen aus einer Welt, in der Ausbildung in „Männerberufen“ dual und bezahlt, Ausbildung in „Frauenberufen“ schulisch und unbezahlt war. Es wird höchste Zeit, diese Zweiteilung zu beenden. Für Erzieher*innen ebenso wie für die Altenpflege brauchen wir Aus-und Weiterbildungskonzepte ohne Schulgeld und mit einer fairen Ausbildungsvergütung.“

16.03.2016

Norbert Hocke

"Nach der Eingruppierungsrunde für den Sozial- und Erziehungsdienst im letzten Jahr gilt weiterhin: Erzieher*innen verdienen mehr! Die gestiegenen Anforderungen an die pädagogischen Fachkräfte müssen durch ein Gehalt auf Grundschullehrer*innen-Niveau angeglichen werden. Nur so kann die „Gratifikationskrise“ aufgehoben werden. Ein Zukunftsberuf muss auch für die Erzieher*innen Zukunft ermöglichen: Für die eigene Familie – für das Alter."

16.03.2016

Prof. Dr. Hilde von Balluseck

"ErzieherInnen verdienen mehr - dieses Schlagwort muss sich auch auf die Ausbildung beziehen. Praxisorientierte Ausbildungen wie die zur Erzieherin bedeuten für die Träger nicht nur eine Herausforderung, sondern auch eine Unterstützung in der alltäglichen Bildungs- und Erziehungsarbeit der Fachkräfte."

16.03.2016

Detlef Diskowski

"Über 2000 SeiteneinsteigerInnen wurde in Brandenburg der qualifizierte Zugang zum Beruf eröffnet: Von der bezahlten tätigkeitsbegleitenden Ausbildung bis zu individuell vereinbarten Bildungswegen ist an den vorhandenen Kompetenzen der Menschen anzuknüpfen und in Bildungssettings, die den Prinzipien moderner Bildungskonzepte folgen, der Erwerb der erforderlichen Qualifikationen zu ermöglichen."

16.03.2016

Dr. Irene Pimminger

Interview zur existenzsichernden Beschäftigung

16.03.2016

Matthias Ritter-Engel

"Erzieherinnen und Erzieher werden gebraucht und sie sind gefragt wie nie. Es ist überfällig dies auch entsprechend wertzuschätzen, eine existenzsichernde Ausbildungsvergütung ist hierfür ein wichtiger Schritt."

16.03.2016

Christian Restin

"Die nicht vergütete Erzieher/innenausbildung ist ein Anachronismus, der gepaart mit der bundesländerlichen Bildungshoheit zum Teil skurrile Situationen herbeiführt. Welchen Subventionstatbestand erfüllt eigentlich eine sozialpädagogische Fachkraftausbildung damit Träger, Kommunen und Bundesländer ohne Kostenbeteiligung Fachkräfte zur Verfügung gestellt bekommen?"

16.03.2016

Christiane Gebhardt

"Wir wollen also gewinnen? Ja, wir wollen die Qualität der Ausbildung steigern und neue Gruppen für die Tätigkeit als Pädagogen und Pädagoginnen in Kitas gewinnen. Aber warum schrecken wir diese engagierten und den Kita-Alltag so bereichernden Menschen zugleich durch ein Monatsbruttogehalt von 300-600 Euro von ihrer Idee und Begeisterung ab? Kann man so gewinnen? Durch eine nicht existenzsichernde Vergütung verlieren einfach ALLE!"

16.03.2016

Brigitte Kowas

„Die Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauenbüros Deutschlands unterstützt die Forderung nach existenzsicherndem Einkommen bei berufsbegleitenden Ausbildungsgängen. Darüber hinaus sollte die Berufsgruppe der Erzieher_innen auf den Prüfstand gestellt werden und sowohl gesellschaftlich als auch von der Vergütung eine Aufwertung erfahren!“

16.03.2016

Dr. Ludger Mehring

"Jährlich möchten Frauen und Männer in den sozialpädagogischen Bereich quereinsteigen, was nur selten gelingt. Frauen dagegen, die in Niedersachsen als Drittkräfte in Krippen tätig sind und sich nachqualifizieren müssen, erhalten momentan ihr Gehalt weiter und können sich so die Qualifizierung leisten. Eine große Bereicherung für Arbeitsfeld und Fachschule!"

16.03.2016

Christoph Kimmerle

"Für mich ist die Vergütung von Erzieher_innen eine Frage der Gerechtigkeit und Anerkennung. Sie tragen große Verantwortung und müssen hohe fachliche Anforderungen erfüllen. Der aktuelle Fachkräftemangel führt leider kaum zu besseren Arbeitsbedingungen. Wenn zugleich andere Berufsgruppen viel höhere Einkommen haben oder manche nur vom Gewinn ihrer Aktien leben können, ist das nicht nachvollziehbar."

16.03.2016

Anne Wizorek

„Die Ausbeutung von Menschen, die für uns alle wichtigen Tätigkeiten wie Sorge, Pflege und Erziehung ausüben, hat in einer gerechten Gesellschaft keinen Platz. Erziehungsberufe müssen daher endlich die gesellschaftliche Wertschätzung und angemessene Bezahlung erhalten, die ihnen gebührt – dies beginnt bereits mit der Ausbildungsvergütung."

16.03.2016

Prof. Dr. Ralf-Bruno Zimmermann

„Die Aufwertung von Berufen im Sozial- und Gesundheitswesen fängt mit einer bezahlten Ausbildung an. Das Modellprojekt „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“ ist ein erster Schritt dahin.“

16.03.2016

Prof. Dr. Stephan Höyng

„Fast 5000 Menschen haben uns seit 2010 kontaktiert, weil sie aus einem anderen Arbeitsfeld in den Erzieher/innenberuf wechseln möchten. Mit einer existenzsichernden Vergütung können sie für die Ausbildung gewonnen werden. Eine Vergütung der überwiegend von Frauen besuchten Fachschulausbildungen wäre auch ein Ausdruck der gesellschaftlichen Wertschätzung sozialer Berufe.“

16.03.2016

Zwischen 350 und 1200 Euro brutto für Quereinsteigende

Quereinsteigende in der berufsbegleitenden Erzieher/innenausbildung haben je nach Bundesland unterschiedliche Verdienstmöglichkeiten:

16.03.2016

Portaitfilm - Suat Karcin

"Endlich mach ich das Richtige."

16.03.2016

Dr. Dag Schölper

„Eine Ausbildung als Erzieher_in qualifiziert für einen sehr verantwortungsvollen Beruf: Allen Kindern gute Startchancen. – Frauen und Männer sollen ihre Existenz eigenständig sichern können, unabhängig von ihren Partner_innen. Daher darf der Berufsweg nicht mit Schulden aus einem Ausbildungskredit beginnen. Das reproduziert das alte „Haupt- plus Zuverdienst-Modell“ und steigert das Armutsrisiko im Alter. Darum: Vergütung von Anfang an!“

16.03.2016

Portraitfilm - Fatoumata Binta Barry

"Es ist ein völliger Neuanfang."

16.03.2016

Regine Schallenberg-Diekmann

"Quereinsteiger/innen bringen häufig Erfahrungen aus anderen Berufsfeldern mit in die Ausbildung. Weil uns diese Kompetenzen etwas wert sind, honorieren wie sie mit einer Vergütung nach unserem Haustarifvertrag, die nur 6% unter dem Gehalt staatlich anerkannter Erzieher liegt."

16.03.2016

Prof. Dr. Tim Rohrmann

"Eine angemessene Vergütung berufsbegleitender Ausbildungen ist unverzichtbar, wenn berufserfahrene Quereinsteiger für das Arbeitsfeld Kita gewonnen werden sollen. Denn insbesondere berufserfahrene Quereinsteiger sind auf eine ausreichende finanzielle Absicherung angewiesen, damit der Wechsel in ein neues Arbeitsfeld gelingen kann."

16.03.2016

Prof. Dr. Annette Müller

„Im dualen System haben die Auszubildenden einen rechtlichen Anspruch auf eine angemessene Vergütung. Die beste Vergütung wird in den Berufen gezahlt, in denen überwiegend Männer tätig sind. Eine Vergütung auch für die Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher zu gewährleisten, ist ein wichtiges Signal im Hinblick auf eine geschlechtergerechte Bezahlung.“

16.03.2016

Portraitfilm - Stephan Rathcke

"Arbeiten in der Kita ist traumhaft."

16.03.2016

Portraitfilm - Anne Bohnet

"Ich bin damit sehr glücklich."

16.03.2016

Ulla Hawighorst

„In NRW ist ein 900 stündiges Praktikum für Menschen ohne Vorqualifikation Voraussetzung für die Erzieherausbildung. Das ist eine große Hürde. Quereinsteiger/innen benötigen Flexibilität im zeitlichen Ablauf, und eine existenzsichernde Lebensgrundlage in dieser Zeit. Arbeitsagenturen und Jobcenter müssen Spielräume für Unterhaltsleistungen nutzen.“

16.03.2016

Portraitfilm - Marie Adelmann

"Ich fühle mich angekommen."

16.03.2016

Prof. Barbara Schwarze

"Wir fördern die Chancengleichheit und die Vielfalt bei der Berufswahl. Ein wichtiger Baustein dafür ist der Boys’Day. Jährlich lernen mehr als 5.000 Jungen den Erzieherberuf kennen. Damit für junge Frauen und Männer aus Interesse an einem Beruf eine Entscheidung für einen Beruf wird, fordern wir eine existenzsichernde Vergütung in der Erzieher/innenausbildung – auch für Quereinsteiger/innen."

16.03.2016

Männeranteil in den verschiedenen Erzieher/innenausbildungsgängen

Männeranteil bei den berufsbegleitenden Erzieher/innenausbildungsgängen höher als bei den vollzeitschulischen Ausbildungen.

16.03.2016

Franz-Josef Schwack

"Erzieher und Erzieherinnen bieten unseren Kindern eine hochwertige ganzheitliche Bildung. Die anspruchsvolle Ausbildung verdient es, angemessen vergütet zu werden."

16.03.2016

Astrid Dummin

„Unsere berufsbegleitenden Mitarbeiter/innen bringen häufig wertvolle Erfahrungen aus anderen Berufsfeldern mit. Als Quereinsteiger haben sie bspw. bereits eine Ausbildung als Mediengestalter, Raumausstatter oder Schauspieler und tragen damit zur Vielfalt in unseren Kita-Teams bei. Der Männeranteil bei unseren Berufsbegleitenden beträgt 50%.“

16.03.2016

Prof. Dr. Jürgen Budde

"Eine angemessene Ausbildungsvergütung steht allen zu, die zukünftig in den gesellschaftlich wichtigen Bereichen Erziehung, Bildung und Pflege arbeiten. Die unbezahlte Erzieher*innenausbildung ist eine mittelbare Diskriminierung von Frauen, da diese zu einem deutlich überwiegenden Teil vollzeitschulisch und damit unbezahlt ausgebildet werden."

16.03.2016

Film ab – Guten Morgen Herr Tutuk

Ein Statementfilm zum Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf

10.03.2016

Film ab – Guten Morgen Herr Tutuk

Ein Film zum Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf

10.03.2016

Newsletter 10. März 2016

Schwerpunkt: Film von 13 Quereinsteigenden in den Erzieher/innenberuf jetzt online.

10.03.2016

Hintergrundinfos zum Film

Was hat beispielsweise eine Vermögensberaterin dazu bewegt, ihren gut bezahlten Job aufzugeben, um in einen schlechter vergüteten Beruf zu wechseln?

10.03.2016

Endlich Gutes und Sinnvolles tun

Für seinen Traum Erzieher zu werden, nimmt Werner Tucht bis zu vier Stunden Fahrzeit täglich in Kauf.

10.03.2016

Musik baut Brücken zu den Kindern

Hoo-Nam Cha sieht im Quereinstieg eine große Chance.

10.03.2016

Erzieherin ist ihr Traumberuf

Für eine alleinerziehende Mutter ist die Vergütung während der Ausbildung sehr wichtig.

10.03.2016

Mit 51 in die Erzieher-Ausbildung

Durch das ESF-Bundesmodellprogramm „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“ öffnen sich für Helmut Hartwig viele Türen.

10.03.2016

Otmar Henning

„Ich hätte die Ausbildung auch für weniger Geld gemacht, allerdings muss ich meinen Lebensunterhalt durch die Ausbildung bestreiten können. Darüber hinaus steht vielleicht auch in absehbarer Zeit die Familienplanung mit meiner langjährigen Partnerin an.“

10.03.2016

Suat Karcin

„Es ist weniger Geld als vorher, aber das ist es wert, ich bekomme was dafür. Es ist so viel, dass ich das Wichtigste zahlen kann. Der Rest wird aufgestockt durch die Familie. “

10.03.2016

Ines Mroske

„Ich bin alleinerziehend mit zwei kleinen Kindern. Ohne Vergütung wäre der Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf nicht möglich gewesen.“

10.03.2016

Stephan Rathcke

„Man müsste verrückt sein, diese Ausbildung in meinem Alter und mit meinen Verpflichtungen ohne Vergütung zu machen. Nach drei Jahren wäre man sonst doch hoch verschuldet.“

10.03.2016

Guten Morgen Herr Tutuk

Wie es zum Filmtitel kam.

10.03.2016

Andreas Schremmer

„Meine Frau geht zwar auch arbeiten, aber ohne meinen Beitrag hätte ich die Ausbildung nicht anfangen können.“

10.03.2016

Fatoumata Binta Barry

„Ich will eigenständig sein und selbst Geld nach Hause bringen. Jetzt kann ich gleichzeitig Geld verdienen und eine Ausbildung machen.“

10.03.2016

Paul Teubler

„Eine faire Vergütung ist mir deshalb so wichtig, weil ich mich nur auf dieser soliden Grundlage mit meiner ganzen Energie auf die Ausbildung fokussieren kann.“

10.03.2016

Eyüp Tutuk

„Die Vergütung spielte eine große Rolle bei der Entscheidung, noch einmal eine Ausbildung zu machen. In meinem Alter hat man Fixkosten.“ (Ein Sohn ist im 2. Lehrjahr, der andere beginnt jetzt eine Ausbildung)

10.03.2016

Thomas Lehmann

„Ohne Vergütung hätte ich die Ausbildung nicht machen können. Reichen tut es trotzdem nicht. Mit zwei fast erwachsenen Kindern muss ich dazu verdienen, sonst bleiben die auf der Strecke.“

10.03.2016

Jana Rißmann

„Die existenzsichernde Vergütung ist ein MUSS für uns Berufswechsler/innen und für die jüngere Generation im Sinne der Gerechtigkeit wichtig. Deutschland benötigt mehr päd. Fachkräfte, vor allem wegen der vielen Zuwanderer. An der Bildung gespart bedeutet, eine Fehlinvestition in die Zukunft der Gesellschaft.“

10.03.2016

Felix Wiesjahn

„Ich hätte das nicht gemacht, wenn es kein Geld gäbe. Zwar hätte meine Freundin die Familie weiter ernähren können, es wäre mir aber absurd vorgekommen, die Ausbildung ohne Bezahlung zu machen. Die Vergütung ist nicht nur ein Zeichen der Anerkennung, sondern sollte auch selbstverständlich sein angesichts der Arbeit, die ich leiste.“

10.03.2016

Statements

Quereinsteiger/innen zur Vergütung in der Erzieher/innenausbildung

29.02.2016

Equal-Care-Day: 29.2.

Tag für mehr Wertschätzung, Aufmerksamkeit + fairere Verteilung von Fürsorge- und Carearbeit

26.02.2016

Online-Befragung vom 1. März bis 17. April 2016

Brauchen wir Masterstudiengänge in der Kindheitspädagogik?

22.02.2016

Tagungsdokumentation "Fachkräftebedarfe in sozialen Dienstleistungsberufen"

Am 12. Februar 2016 fand eine Interdisziplinäre Konferenz zum Thema 'Fachkräftebedarfe in sozialen Dienstleistungsberufen - Herausforderungen und Perspektiven' statt. Erste Präsentationen als auch Zusammenfassungen der Arbeitsgruppen und Fotos unter I  http://www.dji.de/index.php?id=44035 Eine Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit dem Thema: Quereinstiege und niedrigschwellige Zugangsmöglichkeiten in soziale Dienstleistungsberufe. In diesem Rahmen stellte Jens Krabel (Koordinationsstelle „Chance Quereinstieg/ Männer in Kitas“) in seinem Vortrag das ESF Modellprogramm „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“ vor und gab einen Einblick zum Stand vergüteter, erwachsenengerechter und geschlechtersensibler Quereinstiegsmöglichkeiten in den ErzieherInnenberuf. Link zum Vortrag I https://prezi.com/4sktyzeih0ai/einsichten-in-das-esf-bundesmodellprogramm-quereinstieg/

19.02.2016

Leicht veränderte Sprechzeiten beim Beratungstelefon

Das Beratungstelefon für am Quereinstieg Interessierte ist mit leicht veränderten Sprechzeiten ab sofort zu folgenden Zeiten besetzt: Montag von 15:30 - 19:00 Uhr I Mittwoch von 15:30 - 19:00 Uhr I Freitag von 10 bis 13 Uhr

12.02.2016

Multiprofessionalität in Kitas bietet Chance für Qualitätsentwicklung

Studie aus Baden Württemberg liefert erste Erkenntnisse zu multiprofesionellen Teams

03.02.2016

"KiDs aktuell" - Fasching vorurteilsbewusst feiern!

(1/2016) erste Ausgabe zu diesem Thema

01.02.2016

Noch in der Ausbildung und schon Kita - Fachkraft?

WiFF veröffentlicht Studie zur berufsbegleitenden Teilzeit - Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern

13.01.2016

Flexible Betreuungszeiten ermöglichen bessere Vereinbarkeit

Manuela Schwesig und Andrea Nahles stellen neues Bundesprogramm "KitaPlus" vor

07.01.2016

Dokumentation der WIFF-Tagung

Dokumentation der WIFF-Tagung „Viele Wege – ein Ziel? Die Pluralisierung der frühpädagogischen Ausbildungslandschaft und ihre Bedeutung für das Arbeitsfeld“ jetzt online.

14.12.2015

Frühe Bildung-online

Neues Portal jetzt online.

10.12.2015

Guter Kita-Qualität den Weg ebnen

Neues Bundesprogramm in Berlin vorgestellt

04.12.2015

Newsletter

Schwerpunkt: Gender in der Ausbildung

03.12.2015

Prof. Dr. Barbara Rendtorff

„Es ist politisch kompliziert, Positionen und Strategien zu entwickeln, die beiden Geschlechtern etwas von ihren verlorenen Entfaltungsmöglichkeiten zurückgeben könnten.“

03.12.2015

Dr. Daniela Mayer

Die Selbstreflexion über potentielle Unterschiede im Beziehungsaufbau und in der Beziehungsgestaltung zu Mädchen und Jungen sollte in die Ausbildung und Praxis von Erzieher/innen integriert werden.

03.12.2015

Prof. Dr. Marianne Friese

„Ein durch Rationalität und Emotionalität fundiertes Curriculum kann erheblich dazu beitragen, die fehlende Wertschätzung weiblicher Sorgearbeit historisch zu überwinden und die für personenbezogene Berufe charakteristische Konfliktlinie zwischen Fürsorge und Vermarktung zu verringern.“

03.12.2015

Dr. Leah Carola Czollek

„Es geht darum, sichere Gewissheiten immer wieder in Frage zu stellen. Das bedeutet in Bezug auf Gender und Queer die komplexen Prozesse der gesellschaftlichen Bildung von Genderrollen und deren gesellschaftlichen Funktionen zu erkennen.“

03.12.2015

Christoph Kimmerle

Genderthemen in der Erzieher/innen-Ausbildung zu behandeln heißt, Räume für Selbstreflexion zu schaffen, grundlegendes Wissen zu vermitteln und Praxisbezüge zusammenzuführen.

03.12.2015

Vorurteile abbauen

Katharina Dolny wagt den Quereinstieg

23.11.2015

Quereinsteigende sind Bereicherung für die Kitas

Film von DER PARITÄTISCHE Hamburg

03.11.2015

"Was ist meine Arbeit wert?"

Auftakt der EPD-Kampagne 2016

12.10.2015

Erste Ergebnisse der WIFF-Ausbildungsstudie online

Die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (wiff) veröffentlicht die ersten Ergebnisse einer Befragung von Studierenden an Fachschulen für Sozialpädagogik zu Teilzeitmodellen in der Ausbildung zur Erzieherin und zum Erzieher auf ihrer Website.

09.10.2015

Zweiter Gleichstellungsbericht der Bundesregierung

Neuer Internetauftritt zum Zweiten Gleichstellungsbericht jetzt online

23.09.2015

Newsletter

Schwerpunkt: Start des Bundesmodellprogramms 'Quereinstieg - Männer und Frauen in Kitas', das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert wird.

22.09.2015

Neues Interessenbekundungsverfahren startet

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) lädt Träger von Kindertageseinrichtungen (Kitas), Fachschulen und Fachakademien für Sozialpädagogik und die zuständigen Fachverbände ein, sich an dem aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Bundesmodellprogramm „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“ zu beteiligen. Das zweite Interessenbekundungsverfahren (IBV) ist gestartet.

22.09.2015

Motiviert in den Quereinstieg

Große Nachfrage

22.09.2015

Programmstart in Dortmund

Lohnenswerte Herausforderung

22.09.2015

Neue Mitarbeiterin in der Koordinationsstelle

Canan Korucu-Rieger im Interview

22.09.2015

Für Gökhan Aydemir beginnt der Quereinstieg

„Wir boxen uns hier schon gemeinsam durch“

22.09.2015

Hamburger Kitas heißen Quereinsteiger/innen aus der Berufsbegleitenden Weiterbildung willkommen

Auswertung einer Umfrage zur Berufsbegleitenden Weiterbildung zum Erzieher/zur Erzieherin unter Hamburger Kitas

22.09.2015

Baden-Württemberg

Großer Gewinn für das Berufsfeld

22.09.2015

Aktuelles von Männer in Kitas

Aktueller Newsletter mit dem Schwerpunkt: 'Gender und Männer in Kitas sind in den letzten Jahren nicht nur in Deutschland, sondern auch international verstärkt zu (Forschungs)Themen geworden'.

11.06.2015

Standorte "Quereinstieg - Männer und Frauen in Kitas"

Zweite Antragsphase startet im September 2015.

10.06.2015

Programm "Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas" gestartet

Weitere Bewerbungen ab September möglich

03.06.2015

Beratungstelefon zum Quereinstieg

Das Beratungstelefon für am Quereinstieg Interessierte ist zu folgenden Zeiten besetzt: Montag von 17 bis 20 Uhr I Mittwoch von 16 bis 20 Uhr I Freitag von 10 bis 13 Uhr

03.05.2015

Vergütung in der Erzieher/innenausbildung

Der Berufswechsel für am Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf interessierte Männer und Frauen ist aufwendig: Die Ausbildung dauert zwischen drei und fünf Jahren und wird – in der Regel - nicht vergütet. Das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen & Jugend (BMFSFJ) geförderte Modellprogramm „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“ ermöglicht Quereinsteigenden eine dreijährige tätigkeitsbegleitende Ausbildung mit einer angemessenen Vergütung. Ziel des ESF-Modellprogramms ist die Entwicklung und Erprobung neuer bzw. die Optimierung bisheriger Kitatätigkeitsbegleitender Ausbildungsgänge, die erwachsenengerecht und geschlechtersensibel ausgerichtet sein sollen.

26.03.2015

ESF-Modellprogramm

"Quereinstieg - Männer und Frauen in Kitas" richtet sich an Kita-Träger und Fachschulen, die berufserfahrenen Menschen einen erwachsenengerechten und geschlechtersensiblen Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf ermöglichen wollen.

26.03.2015

Brandenburg

23 Seiteneinsteiger verstärken die Kitas in Brandenburg

26.03.2015

Mit 50 lernt er Kindergärtner

Seit dem Studium hatte er viele Jobs, meist befristete. Nun will er beruflich endlich ankommen.

26.03.2015

Verteiler Quereinstieg

Wenn Sie berufserfahren sind und Erzieher/in werden möchten, können Sie sich über unseren Verteiler über aktuelle regionale und überregionale Entwicklungen informieren lassen.

26.03.2015

Vergütung

Das fachschulische Ausbildungssystem erschwert einen Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf, da diese Ausbildungsform meist unvergütet und damit nicht erwachsenengerecht im Sinne eines 'lebenslangen Lernens' ist.

26.03.2015

Geschlechterbewusst

"... Zur Umsetzung einer geschlechterbewussten Pädagogik in den Einrichtungen ist es von Vorteil Männer zu beschäftigen." Andrea Bernhoff, Praxismentorin im Bundesprogramm 'Lernort Praxis'.

26.03.2015

Willkommenskultur

"Wir erarbeiten gerade eine Orientierungshilfe für die Praktikant/innen, um damit unsere 'Willkommenskultur' auszudrücken." Nicole Pommerenke, Praxismentorin im Bundesprogramm 'Lernort Praxis'.

26.03.2015

Newsletter "Männer in Kitas"

Schwerpunkt: "Equal Pay Day" - Interviews mit der GEW, dem Genderbüro, dem Bundesforum Manner und mehr.

06.11.2014

Quereinstieg

Welche Ziele verfolgt das neue ESF-Bundesmodellprogramm "Quereinstieg - Männer und Frauen in Kitas"? Im Interview: Alexandra Schiltz, Referentin im Referat Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin/Bonn.

06.11.2014

Beratungstelefon

Seit August 2014 berät Tim Frauendorf am Quereinstieg in den Erzieher/innen-Beruf Interessierte aus ganz Deutschland. Wir haben ihn zu seinen Erfahrungen in der Beratung befragt.

13.06.1998

Kitas sind auch Ausbildungsinstitutionen

„Ich bin gekommen, um einen Überblick über die Situation der Bundesländer zu bekommen. Ich halte die vergütete Ausbildungsform für sehr wichtig. Es gibt wirklich eine ganze Reihe von interessierten Leuten, die eine branchenfremde Ausbildung haben und in die Branche möchten, weil sie mitbekommen haben, dass es hier Perspektiven gibt. Wäre die Ausbildung nicht vergütet, könnten sie sie nicht machen, weil sie oft schon Familie oder andere Verpflichtungen haben. An meiner Schule haben wir mittlerweile mehr Teilzeit- als Vollzeitklassen. Die Quereinsteigenden sind eine Bereicherung, viele bringen eine andere Sprache mit, was in der frühkindlichen Erziehung wichtig ist, auch dass sie aus anderen Berufen kommen, kann in den neuen Beruf mit einfließen, ist gut für den Berufsstand und gut für die Kinder. Am Ende ihrer Ausbildung haben sie nicht weniger erreicht als Vollzeitschüler, weil sie drei Jahre lang parallel lernen und die praktische Erfahrung und ihr theoretisches Wissen sehr schnell ve